Willkommen beim VfR Fahrenbach
   Willkommen       beim VfR Fahrenbach

28. Faschingsumzug am 22.02.2009

Die Narren trotzen am Sonntagnachmittag dem Schnee, dem Regen und der Kälte. Hunderte von Feierlustigen waren zur traditionellen Strassenfastnacht nach Fahrenbach gekommen und erlebten einen närrischen Gaudiwurm, dem es an pfiffigen Ideen keinewegs mangelte. Um 13:31 Uhr setzte sich der bunte Fastnachtsumzug mit insgesamt 38 Zugnummern in Bewegung. Allen vorweg die Mexicaner des Musikvereins Feuerwehrkapelle Fahrenbach. Die gut aufgelegten Musiker liessen gleich den närrischen Funken auf die Freunde der Narretei entlang der Zugstrecke überspringen. Und auch die anderen Kapellen - die Schorletrommler aus Trienz, die Musiker aus Donebach, Limbach, Waldmühlbach und Heidersbach - heizten den Zugteilnehmern und Zuschauern gleichermassen ein und förderten die Feierlaune. Laut dröhnte auch Musik von vielen Motivwägen, so dass die Fussgruppen Mühe hatten ihre Schlachtrufe "Uff ex" - "Wulle Wack" - "Gib Gas" - "Dick Do" und "Hellau" gegen die Beschallung anzukommen.

 

International ging es zu bei diesem Odenwälder Umzug: Vorm fernen Polarkreis grüsste der Sportverein Robern mit seinen Eisbären, begleitet von "Gummibären" der Gruppe Eppel aus Fahrenbach. Die Eskimos der "Original Sattelbacher Faschingsvereinigung" feierten neben Indianern der heimischen VfR-Jugend, Asterix und Obelix vom Jugendraum Laudenberg besuchten die aus Lohrbach angereisten Schotten. Die urigen Neandertaler der Jugendgruppe Laudenberg trotzten mit fahrbaren Lagerfeuer der Kälte, und sogar Astronauten Lohrbacher Herkunft waren zu Besuch. Feierlaune pur boten die "Feier-Wehr" der Opel-Freunde Fahrenbach, ebenso wie die Sträflinge (Gruppe Laudenberg) und die Schorlemafia aus Trienz. Des, ob seiner provozierenden Kommentare vielfach diskuttierten Casting- und Talent-Expertens Dieter Bohlen, hatte sich der Jugendtrupp Lohrbach angenommen.

 

Die Reisenbacher Jungs vom "Grossherzogtum Baden" brauten wie auch die "AH-ler" des VfR Fahrenbach ihr eigenes Bier, und die "Alten Herren" des FC Blau-Weiss Trienz grüssten als zünftig gewandetete Trachtengruppe die zahlreichen Zuschauer. Während die Prinzenpaare aus Limbach und Heidersbach ihren närrischen Hofstaat (Prinzengarde) ebenso mitgebracht hatten wie die Satttelbach "Ratzen", wurde das Krumbacher Kinderprinzenpaar vom "Gruselkabinett" des SV Krumbach begleitet. Ein ganzes Spukschloss hatten die Sportler als Motivwagen dabei mit schreckenerregenden Geistern und zu Fuss machten blutrünstige Vampiere das ganze Dorf unsicher. Närrische Speisen wurden im rollenden Kochstudio vom FC Lohrbach bereitet, und "Balschboch" präsentierte einen Friseur-Salon, der den ganz neuen "Grease-Look" für das ganze Klosterdorf propagierte. Mit Begeisterung waren auch die "Schrauber" der Jugend-Feuerwehr Lohrbach und "Super-Mario" (Wagenschwender Zipfel" bei diesem Laune machenden Umzug mit dabei.

 

Versteht sich, dass danach noch tüchtig im "Bürgerzentrum am Limes" gefeiert und auf die Fahrenbacher Fastnacht angestossen wurde. (Quelle RNZ Nr. 45 vom 24.02.2009).

 

Die Bilder wurden uns wie immer von Hans Limberger geliefert. Herzlichen Dank dafür! Mehr Bilder gibt es auf der Homepage der "Alten Schmiede" zu sehen.

Hauptförderer Spielplatz

... lade Modul ...
VfR Fahrenbach auf FuPa

 VfR auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Fahrenbach