Willkommen beim VfR Fahrenbach
   Willkommen       beim VfR Fahrenbach

Kreispokal-Endspiel 17.06.2005

Nach Siegen über den FC Mosbach, SV Katzental, SV Schefflenz II und den SV Neckargerach stand der VfR im Endspiel um den Kreispokal des Fussball Kreises Mosbach. Das Endspiel gegen die Sportfreunde aus Hassmersheim fand am 17.06.2005 auf dem Sportgelände des SV Neckargerach statt. Vor 250 Zuschauern musste man dabei eine 2-3 Niederlage hinnehmen.

 

Spielbericht aus der RNZ-Ausgabe vom 20.06.05 von Uwe Köbler


Ein Pokalspiel das neben fünf Toren und etlichen Alutreffern, Spannung bis zur letzten Sekunde bot, sahen die rund 250 Zuschauer in Neckargerach. Groß war nach Spielende natürlich der Jubel im Lager der Haßmersheimer Sportfreunde, die sich exakt zehn Jahre nach dem letzten Triumph nun ein Jahr lang Kreispokalsieger nennen dürfen. Bis aber Kapitän Jens Zimmermann aus den Händen von Pokalchef Gustav Wieder den Hoepfner-Pokal erhielt, lagen nervenaufreibende 92 Minuten hinter Akteuren und Zuschauern.

 

In den erste Minuten liefen sich die Teams zwar noch etwas ein, doch es war eine leichte Überlegenheit der Fahrenbacher, die überraschend doch mit Coach Jörg Weber im Angriff aufliefen, festzustellen. Das erste Tor aber gelang aber überraschend den Haßmersheimern für die Torsten Reibel eine Kette von Fehlern der Fahrenbacher Defensive nutzte und Torwart Roland Schwab, der zunächst bravourös parierte , bezwang. Auch danach bestimmte Fahrenbach weiter das Spiel, ohne allerdings klare Chancen zu erspielen. Ganz im Gegensatz die Haßmersheimer, deren schnellen Spitzen Schröter und Engin Akgül nie zu kontrollieren waren. Die Folge daraus war das 2.0 durch einen herrlichen Schuss ins linke obere Eck von Akgül (37. Min) und das 3:0 durch einen gekonnten Heber von Michael Schröter in der 40. Minute. Dieser Treffer, dem ein Pass in die Tiefe von Michael Kitzler vorausging , fiel allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. So gingen die Sportfreunde für viele überraschend mit einer eigentlich beruhigenden 3:0 Führung in die Pause in der selbst eingefleischte Fahrenbacher Fans vermuteten, dass der „Fisch geputzt sei".

 

Weit gefehlt, der VfR kam hochmotiviert auf den Platz, spielte nun engagierter nach vorne und so zwang Markus Ehret bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff den Haßmersheimer Keeper Philipp Schmitt zu einer Glanzparade. In der 60. Minute aber wäre der Keeper machtlos gewesen, doch wiederum Markus Ehret scheiterte per Kopf am Lattenkreuz. Dies war aber so was wie die Initialzündung und unterstützt vom frenetisch mitgehenden Fahrenbacher Fanclub kam der VfR eine Minute später durch Daniel Eppel zum 1:3. Die Flanke dazu kam von Erik Stöckner, dessen Hereinnahme sich durch etliche gute Flanken bezahlt machte. Haßmersheims Coach Markus Schnell versuchte dann durch die Einwechslung von Peter Morsch den Druck von seiner Abwehr zu nehmen, was beinahe auch gelungen wäre. Allerdings scheiterte der Haßmersheimer Goalgetter einmal an Fahrenbachs Torwart Schwab und zweimal an der Querlatte (64. und 84. Min). Das Gros der Angriffe rollte aber in Richtung des Sportfreunde-Tores, wo die Abwehr samt Keeper Schmitt Schwerstarbeit verrichten musste. Letzterem unterlief in der 65. Minute allerdings ein Patzer, als er einen Kopfball des kurz zuvor eingewechselten Michael Ehret nicht festhalten konnte und dessen Cousin Markus Ehret, der stärkste Fahrenbacher Spieler, ebenfalls per Kopf den Anschlusstreffer erzielte.

 

Nun wurde auf beiden Seiten mit offenem Visier gekämpft was auch zu Schiedsrichterentscheidungen führte, die einigen Zuschauern missfielen. Ab der 80. Min. agierte Fahrenbach nur noch zu zehnt, da Michi Kappes, der mit dem stärkste Haßmersheimer Angreifer Michael Schröter seine liebe Not hatte, mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde. Nichts desto trotz drängte der VfR weiter nach vorne und wäre Sekunden vor dem Schlusspfiff beinahe belohnt worden, als ein fulminanter Drehschuss von Michael Ehret laut hörbar an die Latte krachte. So aber durfte die blau-weiße Haßmersheimer Fangemeinde jubeln und mit ihren Jungs, die wegen der effektiveren Spielweise und der besseren Abwehr verdient gewannen , den Pokalsieg feiern durften. Den enttäuschten Fahrenbacher Spielern, die ihren Gegnern zum Sieg gratulierten, war klar, dass die völlig verschlafene erste Halbzeit ausschlaggebend für die zweite Niederlage im zweiten Entscheidungsspiel war. Während die Sportfreunde eine schwache Rückrunde mit dem Pokalerfolg vergessen machten und sich Coach Markus Schnell mit einem Titel verabschieden kann, blieb dem VfR die Krönung einer tollen Runde versagt.

 

VfR Fahrenbach: Schwab, Kappes, Kohler, Jakob, Rademacher (66. Ehret, Michael), Reichert, Ehret Thomas, Eppel, Weber (46. Stöckner), Bott, Ehret Markus

 

Spfr. Haßmersheim: Schmitt, Risel, Reibel (56. Mattern), Schnell Rainer, Zimmermann J., Kitzler, Haferkamp, Akgül (60. Morsch), Zimmermann M. (75. Tolkmak), Spachmann, Schröter (88. Berens)

 

Schiedsrichter: Marcel Lampert ( Eppingen )

Ass: Stumpf Björn, Ullrich Walter
Zuschauer: 260

 

Anbei einige Bilder (mit Verlängerung) !

21.10.17, 14.00 Uhr

VfR - FC Neckarzimmern 

... lade Modul ...
VfR Fahrenbach auf FuPa

 VfR auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Fahrenbach