Willkommen beim VfR Fahrenbach
   Willkommen       beim VfR Fahrenbach

Spielberichte Saison 2003/04

06.06.04 FC Mosbach - VfR 1-6 (0-1)

Seinen 8. Auswärtssieg landete der VfR beim bereits seit Wochen feststehenden
Absteiger FC Mosbach. Dabei gingen beide Mannschaften das Spiel ziemlich
gemächlich an und in den ersten 20 Minuten tat sich nicht viel. Danach machte
der VfR mehr Druck auf das FC-Tor und erspielte sich einige Torchancen. Eine
dieser Möglichkeiten nutzte Spielertrainer Jörg Weber in der 40. Minute per Kopf
zum 0-1. Zuvor setzte sich auf der linken Seite Daniel Hoppe klasse durch. Zwei
Minuten nach der Pause nutzte Fahrenbach eine Unachtsamkeit der FC-Abwehr und
erhöhten durch Ralf Rademacher zum 0-2. Der FC blieb weiter ziemlich
ungefährlich. In der 56. Minute erzielte Ralf Rademacher seinen zweiten Treffer
und die Partie war eigentlich gelaufen. FC-Einwechselspieler Kasten Kehe erzielt
in der 65. Minute nach schönem Zuspiel aus kurzer Entfernung das 1-3. Doch der
VfR hatte auch noch zahlreiche Tormöglichkeiten und kam durch Tore von Daniel
Hoppe, Sascha Karl und Eric Stöckner zu dem auch in dieser Höhe verdienten 6-1
Auswärtssieg.

 

So spielte der VfR:

S. Erdwey, S. Karl, M. Reiss (70. Min. E. Stöckner), D. Rademacher, D. Hoppe, J. Wieder, R. Rademacher, D. Eppel (20. Min. M. Reichert), J. Weber , Ma. Ehret, L, Bott --- Ersatz: C. Ferstl (TW)

 

Den dritten Sieg in Folge feierte die Reserve. Bereits mit dem ersten Angriff
ging Mosbach in Führung, doch postwendend wurde ausgeglichen. Bis zur Halbzeit
führte man verdient mit 4-1. Nach der Pause ein anderes Bild und der FC kam bis
auf 3-4 heran.

 

31.05.04 VfR - SG Auerbach 4-2 (1-1)

Im letzten Heimspiel der laufenden Runde zeigte der VfR nochmals eine starke
Leistung und gewann verdient mit 4-2 gegen den Tabellenvierten SG Auerbach.
Dabei begann Auerbach stark und ging bereits nach 5. Minuten in Führung. Erst
nach etwa einer Viertelstunde kam der VfR besser ins Spiel und in der 20. Minute
köpfte Ralf Rademacher nach Flanke von Markus Ehret zum 1-1 Ausgleich ein.
Danach blieb der VfR weiter überlegen, ohne jedoch ganz klare Chancen
herauszuspielen. Gleich nach der Pause wieder die erneute Führung für die SG
Auerbach, die vom Anspiel weg mit dem ersten Angriff über links durch S. Fass
das 2-1 erzielte. Doch der VfR legte wieder zu und so fiel in der 60. Minute
durch Spielertrainer Weber nach Eckball der Ausgleich. Danach war von Auerbach
nicht mehr fiel zu sehen und bereits 5. Minuten nach dem Ausgleich schoss Daniel
Eppel, nachdem Markus Ehret einen Freistoss nur die Latte traf, aus kurzer
Distanz zur erstmaligen VfR-Führung ein. In der 75. Minute fiel dann die
entgültige Entscheidung. Daniel Hoppe spielte einen herrlichen Steilpass auf
Ralf Rademacher, der keine Probleme hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Mit
diesem Sieg im letzten Heimspiel untermauerte der VfR seine tolle Heimbilanz.
Von 16 Spielen wurden 11 gewonnen, 3 gingen unentschieden aus und 2 verlor
man.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Schönig, M. Reiss (65. Min. L. Bott), D. Rademacher, D. Hoppe, T. Ehret, Mi. Ehret, R. Rademacher (M. Brauch), D. Eppel, J. Weber (M. Reichert), Ma. Ehret --- Ersatz: S. Erdwey (TW)

 

Auch die Reserve spielte wieder gut. Gegen eine in der Tabelle ziemlich weit
oben stehende Reservemannschaft aus Auerbach gewann man verdient mit 4-1.
Torschützen für den VfR waren: M. Reichert 2x, M. Brauch, A. Kreis

 

23.05.04 Freya Limbach - VfR 1-1 (0-1)

Der VfR legte gut los und war von Anfang an bei der Sache. So auch Ralf
Rademacher, der bereits in der 10. Minute mit einem Lüpfer über den
herausstürmenden Freya-Torwart Weis die Führung für den VfR erzielen konnte. In
der 24. Minute hatte dann Markus Ehret das 2-0 auf dem Fuss, scheiterte aber mit
seinem Schuss. Erst nach 24. Minuten hatte Limbach seine erste Möglichkeit, als
die VfR-Abwehr nicht gleich klären konnte. Nach einer halben Stunde hätte
Trainer Jörg Weber mit einem Kopfball die Führung ausbauen können. In der
zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer eine offensivere Freyaelf, die
nun mehr und mehr dem Spiel ihren Stempel aufdrängte. Dadurch ergaben sich
gefährliche Konterchancen für den VfR, die teilweise aber leichtfertig vergeben
wurden. In der 55. Minute köpfte Gramlich nach Eckball den Ball an den Pfosten
und Sebastian Grimm staubte zum Ausgleichstreffer für Limbach ab. In der
Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Es blieb aber in
diesem bis zum Schluss schellen und packenden Spiel beim leistungsgerechten
Unentschieden.. Ein grosses Lob an das SR-Gespann, das die Begegnung
ausgezeichnet leitete.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Schönig, M. Reiss, D. Rademacher, D. Hoppe, T. Ehret, P. Kerber (30. Min. S. Karl), R. Rademacher, D. Eppel, J. Weber, M. Ehret --- Ersatz: S. Erdwey (TW), L. Bott, M. Ehret

 

Die Reserve feierte den höchsten Sieg in dieser Runde. Man führte schnell
1-0, musste aber noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Nach der Pause
hatte man Limbach besser im Griff und erhöhte auf 2-1. Danach gab es
Handelfmeter für Limbach, Torwart S. Erdwey konnte aber glänzend parieren. Mit
dem 3-1 war der Wille der Gastgeber gebrochen und der VfR erzielte noch 2
weitere Treffer. Darunter das 5-1 durch Elfmeter, der von VfR-Torwart S. Erdwey
sicher verwandelt wurde. Die weiteren Torschützen waren: M. Reichert 2x, M. Brauch, H. Estl

 

16.05.04 VfR - FC Daudenzell 1-0 (1-0)

Drei wichtige und verdiente Punkte im Kampf um den Relegationsplatz sicherte
sich der VfR im Heimspiel gegen den FC Daudenzell. Der VfR begann stark und
bereits in der 8. Minute erzielte Jörg Weber nach Querpass von rechts mit einem
Flachschuss das 1-0. Danach blieb der VfR weiter am Drücker, ohne jedoch zu
klaren Tormöglichkeiten zu kommen. Erst gegen Ende der 1. HZ kam Daudenzell zu
Torchancen. Mit einem Weitschuss testeten sie in der 39. Minute VfR-Torhüter
Roland Schwab, der aber den tückischen Aufsetzer um das Tor lenken konnte. Ganze
vier Minute später pfiff der bis dahin gut leitende SR nach einem zweifelhaften
Rückpass zur Überraschung aller indirekten Freistoss 8 m vor dem VfR-Tor.
Daudenzell verstand es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Nach der
Pause wurde Daudenzell stärker, konnte aber auch nichts Zwingendes zu Stande
bringen. Dann griff der SR wieder ins Spiel ein und gab VfR-Trainer Jörg Weber
in der 60. Minute und Peter Kerber in der 65. Minute jeweils die Gelb-Rote
Karte. Der FC Daudenzell konnte aber auch aus der numerischen Überlegenheit
keine klare Chancen herausspielen bzw. hatte die VfR-Defensive um Libero Thomas
Ehret alles im Griff. In der 75. Minute hätte VfR-Stürmer Markus Ehret das
beruhigende 2-0 für den VfR erzielen müssen, scheiterte aber aus spitzem Winkel
auf der linken Angriffsseite am Torhüter Massholder von Daudenzell. 5. Minuten
später sah dann auch noch ein Gästespieler die Rote Karte und so konnte der VfR
den verdienten Sieg sicher bis zum Ende über die Bühne bringen.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Schönig, M. Reiss, D. Rademacher, D. Hoppe, T. Ehret, P. Kerber, R. Rademacher (60. Min. J. Wieder), D. Eppel, J. Weber, M. Ehret --- Ersatz: S. Erdwey (TW), L. Bott, M. Ehret

 

Die Reserve musste unnötigerweise die erste Niederlage in diesem Jahr
hinnehmen. In der ersten Halbzeit spielte man eine halbe Stunde überragend, ehe
Daudenzell mal vor das VfR-Tor kam. Nach der Pause ging man verdient durch H.
Estl in Führung, doch glich Daudenzell gleich wieder aus. Dann verschoss der VfR
noch einen Elfmeter und 10. Minuten vor dem Schluss musste man auch noch den 2-1
Siegestreffer der Daudenzeller hinnehmen.

 

09.05.04 SC Oberschefflenz - VfR 1-4 (1-1)

Ein abwechslungsreiches Spiel bot sich den Zuschauern in der ersten Hälfte.
Bereits nach 2. Minuten hatte Daniel Eppel nach schönem Doppelpass mit Markus
Ehret die Möglichkeit zur Führung. Der VfR blieb weiter überlegen und
Oberschefflenz kam erst nach einer Viertelstunde besser ins Spiel. In der 25.
Minute ging des SCO durch einen Weitschuss durch Konstantin Frey in Führung. In
der Folge boten sich der Heimelf noch zwei hochkarätige Möglichkeiten. Fünf
Minuten vor der Halbzeit rettete der Pfosten für die Gastgeber, als Ralf
Rademacher nur das Aluminium traf. In der 45. Minute gelang dem VfR der
Ausgleich, als nach mehreren Schüssen Markus Ehret den Ball versenkte. In der
52. Minute ging der VfR dann in Führung. Joachim Wieder spielte einen klugen
Pass in den Lauf von Ralf Rademacher, der aus 8m Entfernung sicher abschloss.
Danach lief bei den Hausherren nichts mehr. Fahrenbach bestimmte das Spiel und
konnte in der 83. Minute durch Joachim Wieder auf 3-1 erhöhen. Den Schlusspunkt
setzte der VfR 2 Minuten vor dem Ende des Spieles, als Markus Ehret nach schönem
Querpass von Ralf Rademacher mit seinem zweiten Treffer den 4-1 Auswärtssieg für
den VfR besiegelte.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Schönig, D. Rademacher (85. Min. J. Hähnlein), D. Hoppe, S. Karl (45. Min. M. Reichert), T. Ehret, P. Kerber, R. Rademacher, D. Eppel, L. Bott (45. Min. J. Wieder), M. Ehret --- Ersatz: S. Erdwey (TW)

 

Das Spiel der Reservemannschaft wurde wegen schlechter Platzverhältnisse am
Sonntag Morgen durch den SCO abgesagt.

 

02.05.04 VfR - VfB Breitenbronn 1-2 (1-0)

Die Tabellennachbarn begannen sehr respektvoll und waren anfänglich sehr
defensiv ausgerichtet, so dass sich in den ersten 20. Minuten nicht allzuviel
tat. Dann hatte Breitenbronn eine dicke Möglichkeit, als ein Spieler aus 7m
Entfernung über das VfR-Tor schoss. 4 Minuten später hätte Libero Bott nach
einem Angriff über die rechte Seite den VfR in Führung bringen können, verzog
aber knapp. In Führung brachte dann Ralf Rademacher den VfR mit einer tollen
Einzelleistung unmittelbar vor der Pause. In der 2. HZ sahen dann die Zuschauer
einen anfangs dominierenden VfR Fahrenbach. Man hatte den Gast im Griff und kam
auch zu Chancen. Ralf Rademacher hatte eine dieser guten Möglichkeiten, schoss
aber in der 55. Minute mit einem Drehschuss knapp am Tor vorbei. Nach einem
Abwehrfehler kam dann Breitenbronn in der 59. Minute zum dahin glücklichen
Ausgleich. Doch es sollte noch schlimmer für den VfR kommen. Als alle mit einem
Unentschieden in einem sehr guten Bezirksligaspiel rechneten, erzielten die
Gäste durch einen sehenswerten Konter 3 Minuten vor Schluss den glücklichen
Siegestreffer.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Reiss, D. Rademacher, D. Hoppe, S. Karl, Mi. Ehret (2. Min T. Ehret), P. Kerber, R. Rademacher, D. Eppel, L. Bott, M. Ehret --- Ersatz: S. Rauer (TW), A. Kreis

 

Eine gute Partie zeigten auch die beiden Reservemannschaften. Breitenbronn
war zu Beginn stärker und führte zur Halbzeit verdient mit 2-0. In Durchgang 2
war der VfR weit überlegen und kam nach Freistosstor durch M. Brauch und einem
Treffer durch M. Reichert zum mehr als verdienten Unentschieden gegen den
aktuellen Zweiten der Reserveteams.

 

29.04.04 VfR - SV Neunkirchen 3-1 (1-1)

Im letzten Nachholspiel schlug der VfR völlig verdient den SV Neunkirchen mit
3-1, wobei man sich lange Zeit ziemlich schwer tat. Bereits nach 7 Minuten hatte
Ralf Rademacher eine gute Möglichkeit zur Führung, doch sein Schuss aus 8m
Entfernung wurde zur Ecke abgefälscht. In der 12. Minuten pfiff der anfangs sehr
kleinliche SR nach korrektem Tackling von Daniel Rademacher Freistoss für
Neunkirchen. Aus 22 Metern liess sich V. Er die Chance nicht entgehen und setzte
den Freistoss nebem dem rechten Torpfosten in Netz. Kurz danach hatte Peter
Kerber dann 2 Möglichkeiten zum Ausgleich. Danach verflachte das Spiel und der
VfR tat sich gegen die gut gestafelten Gäste schwer im Spielaufbau. Der dann
verdiente Ausgleich fiel in der 35. Minute. Daniel Hoppe spielt klug Ralf
Rademacher auf der linken Seite frei, dessen Flanke kam zu Markus Ehret, der per
Kopf zum Ausgleich traf. Nach der Pause wurde der VfR aggressiver und gleich
nach 3. Minuten hätte Markus Ehret die Führung erzielen können, als er nach
Flanke von Libero Bott knapp am Tor vorbeiköpfte. Mitte der 2ten HZ hatte auch
Thomas Ehret mit einem Volleyschuss eine gute Möglichkeit, verzog aber knapp.
Von Neunkirchen war ausser gelegentlichen schnell vorgetragenenen Kontern in der
2. HZ eigentlich nichts zu sehen. Ralf Rademacher war es dann wiederum
vorenthalten seine Farben in Führung zu schiessen. Mit einem 22m Hammer ins
rechte untere Eck erzielte er in der 75. Minute die verdiente Führung für den
VfR. Diese wurde in der 86. Minute nach einer tollen Kombination über die rechte
Angriffsseite wieder durch Ralf Rademacher zum 3-1 Endstand ausgebaut.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Reiss, D. Rademacher, D. Hoppe, S. Karl (70. Min. M. Reichert), Mi. Ehret, P. Kerber, R. Rademacher, D. Eppel, L. Bott (65. Min. T. Ehret), M. Ehret (85. Min J. Hähnlein) --- Ersatz: S. Rauer (TW)

 

Bei Spielen unter der Woche finden keine Reservespiele statt

 

25.04.04 SV Hüffenhardt - VfR 2-4 (2-2)

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Denn bereits in der 2. Minute ging
der Gastgeber nach einem herrlichen Direktschuss durch Gabel in Front. Die
Gastgeber setzten gleich nach und erarbeiteten sich weitere Torchancen. Mit
einem Doppelschlag in der 17. (Trainer Jörg Weberl) und 18. Minute (Martin Reis)
konnte der VfR aus dem Rückstand eine Führung herausschiessen. In der 35. Minute
fiel nach einem schönen Angriff des HSV über die linke Angriffsseite dann wieder
der Ausgleich. Anschliessend gab es dann mehr Platz auf dem Sportplatz, als
Trainer Jörg Weber und ein Hüffenhardter Spieler nach unnötigen Aktionen jeweils
die Rote Karte sahen. Vor der Pause passierte dann nichts mehr. Danach war
Hüffenhardt am Drücker und hatte Pech, als ein 8m Knaller nur das
VfR-Lattenkreuz traf. Der VfR spielte auch weiter nach vorne und in der 58.
Minute fiel nach herrlicher Einzelleistung durch Ralf Rademacher die Führung für
den VfR. Der gleiche Spieler traf dann auch in der 90. Minute zum 4-2
Endstand.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Reiss, M. Kappes (2. Min. D. Rademacher), D. Hoppe, S. Karl, Mi. Ehret, M. Schönig, R. Rademacher, D. Eppel, J. Weber, L. Bott --- Ersatz: S. Rauer (TW), J. Hähnlein, M. Reichert

 

Auch die VfR-Reserve zeigte eine gute Leistung. Nur in den Anfangsminuten war
Hüffenhardt stärker, kam aber nur zu sehr wenig Chancen. Nach der Pause
bestimmte der VfR das Spiel und durch Tore von M. Zietsch, ein Eigentor und J.
Knapp konnte man das Spiel frühzeitig entscheiden.

 

18.04.04 VfR - SV Muckental 2-2 (0-0)

Ein gerechtes Unentschieden sahen die Zuschauer in Fahrenbach. Gleich zu
Beginn hatte der VfR zwei guten Chancen, während Muckental in der gesamten
ersten Halbzeit zu keiner vernünftigen Torchance kam. Aber auch Fahrenbach hatte
in Summe nur wenig Möglichkeiten in Durchgang 1. Erst nach der Halbzeit wurde
der VfR stärker und nach Flanke von rechts fiel in der 51. Minute der längst
verdiente Führungstreffer durch Jörg Weber. Nachdem Markus Ehret nach klugem
Querpass in der 70. Minute aus 8m Entfernung das 2-0 schoss, schien die Partie
für den VfR gelaufen zu sein. Als die gesamte VfR-Mannschaft zu weit aufrückte
und nach Fehlpass, fiel in der 73. Minuten durch einen tollen Direktschuss der
1-2 Anschlusstreffer. In der 81. Minute fiel dann auch noch der Ausgleich, als
die VfR-Hintermannschaft den Ball nicht aus dem Strafraum bringen konnte. Glück
hatte der VfR kurz darauf als ein SV-Stürmer aus aussichtsreicher Position links
am Tor vorbeischob. Aber auch der VfR hatte noch die Möglichkeit zum Sieg, als
Ralf Rademacher 2. Minuten vor dem Ende aus 12m knallhart auf das Tor schoss,
Keeper Morsch aus Muckental hielt aber glänzend.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Reiss, D. Rademacher, D. Hoppe, S. Karl, Mi. Ehret, P. Kerber (16. Min. M. Schönig), R. Rademacher, D. Eppel (83. Min. M. Reichert), J. Weber, Ma. Ehret --- Ersatz: S. Rauer (TW), L. Bott

 

Die Reserve gewann kampflos gegen Muckental, da diese keine Mannschaft auf
die Beine brachten.

 

15.04.04 VfR - SV Obrigheim 2-1 (1-0)

Gegen den SV Obrigheim zeigte der VfR eine ordentliche Leistung. Aber nur die
ersten 25 Minuten lang. Bis dahin hatte man sich verdient in der 17. Minute
durch einen 25m Hammer durch Ralf Rademacher in Front geschossen. Bereits in der
9. Minute traf Peter Kerber für den VfR die Unterkante der Latte, während
Trainer Weber in der 20. Minute mit einem wuchtigen Kopfball am Torhüter der
Gäste scheiterte. In der ersten halben Stunde waren die Gäste nur durch
Weitschüsse gefährlich, die aber alle deutlich ihr Ziel verfehlten. Der VfR
wurde dann immer schwächer, so dass Obrigheim zu guten Möglichkeiten kam. Ein
Schuss der Gäste in der 32. Minute verfehlte knapp sein Ziel und ein Heber über
den herausstürmenden VfR Torhüter fand auch nicht den Weg ins VfR-Tor. Während
der 42. bis 45. Minute gab es noch 4 Ecken in Folge für den SVO, die jedes Mal
höchste Gefahr für das VfR-Tor bedeuteten. Wer dachte, nach der Halbzeit wird es
bestimmt besser, sah sich getäuscht. Zwar hätte Abwehrspieler Martin Reiss in
der 48. Minute das beruhigende 2-0 Köpfen können, doch besser blieb der SVO. Mit
Freistössen blieben sie gefährlich und auch eine VfR-Rückgabe in der 62. Minute,
die knapp am Tor vorbeiging, hätte den Ausgleich für Obrigheim bedeuten können.
Nach Querpass von Markus Ehret schoss Ralf Rademacher in der 79. Minute aus
2m-Entferung in Bedrängnis über das Tor der Gäste, wobei der Linienrichter
anscheinend eine Abseitsposition anzeigte. Nach mehreren weiteren Möglichkeiten
für Obrigheim, fiel dann in der 85. Minute der längst verdiente Ausgleich.
Hinninger vom SVO spielte auf der linken Aussenbahn 4 VfR-Spieler schwindelig,
sein langer Querpass ging an so manchem Abwehrspieler des VfR schadlos vorbei,
so dass ein SVO-Spieler unbedrängt einschieben konnte. 2 Minuten später flankte
dann Marc Reichert mit seinem 2ten Ballkontakt von der rechten Seite die Kugel
auf den Kopf von Trainer Jörg Weber, der aus gut 8 m Entfernung den Ball
unhaltbar am linken Torpfosten zum umjubelten Siegestreffer für den VfR
versenkte. Auch solche Spiele müssen eben gewonnen werden.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Reiss, M. Kappes (67. Min. D. Rademacher), D. Hoppe, S. Karl, M. Ehret, P. Kerber, R. Rademacher, D. Eppel (83. Min. M. Reichert, J. Weber (88. Min. L. Bott), Ma. Ehret --- Ersatz: S. Rauer (TW), J. Hähnlein

 

Bei Spielen unter der Woche finden keine Reservespiele statt

 

12.04.04 SV Sattelbach - VfR 0-0

Am Ostermontag sahen die zahlreichen Zuschauer ein interessantes Derby in
Sattelbach. Dabei kam der VfR besser ins Spiel und war zu Beginn überlegen. Nach
10. Minuten hatte der SVS seine erste gute Möglichkeit, als VfR-Torhüter Schwab
bei einem langen Ball nicht aus dem Tor herauskam. Sattelbach hatte nach etwa
einer halben Stunde wieder 2 gute Möglichkeiten, während Markus Ehret in der 33.
Minute aus aussichtsreicher Position einen Kopfball nicht im Tor unterbringen
konnte. Knapp links vorbei schoss dann Ralf Rademacher in der 37. Minute. Auch
Sattelbach hatte noch in der 40. Minute eine dicke Möglichkeit, scheiterte aber
mit einem Volleyschuss am Fahrenbacher Torhüter. Nach der Pause legte der SVS
einen Zahn zu und bestimmte gleich das Spiel. Auch 2 gute Möglichkeiten der
Sattelbacher zu Beginn der 2. HZ wurden nicht verwertet. Sattelbach blieb weiter
am Drücker und hatte in der 57. Minute mit einem Weitschuss eine Torchance, der
aber über das Tor ging. Der VfR kam erst wieder in der 65. Minute nach Kopfball
von Markus Ehret zur ersten Chance. In der 67. Minute gab es dann auch noch
Gelb-Rot für Ralf Rademacher vom VfR. Danach spielte der VfR wieder endlich
konzentrierter und konnte sich langsam von der Umklammerung der Sattelbacher
befreien, ohne aber wirklich Druck nach vorne auszuüben. Ab der 83. Minute war
der SVS auch nur noch mit 10 Mann auf dem Feld, da einer Sattelbacher Spieler
nach bösem Foul auch die Gelb-Rote Karte erhielt. In den Schlussminuten hatte
Sattelbach noch 2 grosse Chancen. Dabei Schoss Frisch vom SVS den Ball an die
Querlatte und Kolobaric brachte aus 8m Entfernung den Ball am glänzend
parierenden VfR-Torhüter Schwab nicht vorbei. So blieb es letztendlich beim 0-0
Unentschieden.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Reiss, M. Kappes, D. Hoppe, S. Karl, T. Ehret (17. Min. Mi. Ehret), P. Kerber, R. Rademacher, E. Stöckner (35 Min. D. Rademacher), D. Eppel (80. Min. L. Bott), Ma. Ehret --- Ersatz: S. Rauer (TW)

 

Beim ersten Spiel 2004 traf man gleich auf einen guten Gegner. Die erste
Halbzeit ging deutlich an den SVS. Erst in der 2. HZ konnte der VfR
dagegenhalten, musste aber in der 65.Minute ein vermeidbares Tor entgegenehmen.
Stefan Kreis schoss in der 85. Minute den nicht mehr unverdienten Ausgleich zum
1-1 Endstand

 

08.04.04 Spfr. Hassmersheim - VfR 1-3 (0-1)

Im ersten Nachholspiel in Hassmersheim gewann der VfR verdient mit 3-1.
3-facher Torschütze war dabei Ralf Rademacher. Hassmersheim begann gut und war
zu Beginn optisch überlegen, ohne jedoch klare Chancen herausspielen zu können.
Gefahr für das VfR-Tor gab es bei Freistössen und Eckbällen für die Neckartäler.
In der 10. Minute landete ein Freistoss von der Mittellinie dank freundlicher
Windunterstützung am Pfosten des HassmersheimersTores. Den Nachschuss konnte
Torwart Peter Schmitt glänzend parieren. Danach kippte das Spiel zu Gunsten des
VfR um. In der 12. Minute hatte Ralf Rademacher eine dicke Chance und in der 26.
Minute scheiterte Martin Reiss mit einem Volley-Schuss am Tormann von
Hassmersheim. In der 41. Minute kam Jörg Weber frei zum Kopfball, köpfte aber
rechts am Tor vorbei. Ralf Rademacher war es dann vorenthalten in der 44. Minute
mit einem 20m-Schuss ins untere linke Eck die verdiente Pausenführung für den
VfR herauszuschiessen. Nach der Pause waren die Gastgeber zunächst nicht wieder
zu erkennen. Aggressiv im Zweikampft drängten sie den VfR in die eigene Hälfte
zurück und der VfR hatte nichts dagegenzusetzen. So fiel dann in der 52. Minute
durch einen berechtigten Foulelfmeter, der sicher verwandelt wurde, der 1-1
Ausgleich für Hassmersheim. Erst ab der 70. Minute bestimmte der VfR wieder das
Spiel und mit einem Kopfball von Ralf Rademacher, nach Feistoss von Eric
Stöckner, kam der VfR in der 73. Minute zur 2-1 Führung. Markus Ehret hätte 5
Minuten später ebenfalls mit einem Kopfball das Spiel vorzeitig entscheiden
können, köpfte aber über das Tor. Ralf's kleiner Bruder, Daniel Rademacher,
wollte dann in der 84. Minute kein Tor schiessen, als er frei vorm leeren Tor
den Ball nicht richtig traf. So war es wiederum Ralf Rademacher, der einen von
Peter Kerber geschossenen Torschuss nach Abpraller zum 3-1 Endstand im
Hassmersheimer Tor versenkte.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Reiss, M. Kappes. D. Hoppe, D. Rademacher, T. Ehret, P. Kerber, R. Rademacher, J. Weber (45. Min. E. Stöckner), L. Bott (78. Min. Mi. Ehret), Ma. Ehret (88. Min. M. Reichert)--- Ersatz: S. Rauer (TW)

 

Bei Spielen unter der Woche finden keine Reservespiele statt

 

04.04.04 VfR - TSV Billigheim 3-0 (2-0)

Im ersten Heimspiel 2004 zeigte der VfR eine ordentliche Leistung und gewann
verdient gegen den TSV Billigheim. Der VfR war von Beginn an bei der Sache und
schnürte die Gäste in den Anfangsminuten in ihrer Hälfte ein. Trainer Jörg Weber
kam schon in der 4. Minute per Kopfball zu einer guten Möglichkeit. Zwei Minuten
später gab es Einfwurf für den VfR, der landete bei Markus Ehret, der wiederum
seinen Gegenspieler stehen liess und auf Torhüter Peter Weiss aus Billigheim
zusteuerte. Dieser konnte zwar kurz klären, doch schaffte es Markus Ehret den
Ball irgendwie in das Tor zu befördern. Fahrenbach spielte weiter aggressiv und
konnte viele Zweikämpfe gewinnen. In der 12. Minute fiel dann schon das 2-0 für
den VfR. Ralf Rademacher gewann im Mittelfeld einen dieser Zweikämpfe, lief dann
Richtung gegnerisches Tor, wurde nicht angegriffen und schoss aus gut 20 m
Entfernung unhaltbar ins rechte obere Eck. In der 15. Min kam der TSV zur ersten
Chance. Dabei traf man den Aussenpfosten. In der Folgezeit legte sich der
Anfangssturm des VfR und Billigheim kam etwas besser ins Spiel und Denz hatte in
der 27. Minute eine weitere Möglichkeit für Billigheim. Fahrenbach war auch
durch Standards gefährlich. Nack Eckball hätte Jörg Weber in der 30. Minute das
Spiel vorzeitg entscheiden können, der kurz darauf nochmals eine gute
Möglichkeit hatte, aber am Tor vorbeischoss. Glück hatte der VfR kurz vor der
Halbzeit, als Billigheim einfach den Ball nicht über die Linie befördern konnte.
Sascha Karl hätte mit dem Halbzeitpfiff das 3-0 für den VfR erzielen müssen, als
er alleine auf das Tor zulief, sich aber den Ball etwas zu weit vorlegte. In der
53. Minute traf Billigheim mit einem Freistoss das Aluminium (Latte), was auch
dem VfR in der 58. Minute durch Jörg Weber (Pfosten) gelang. Durch einen
berechtigten Foulelfmeter an Ralf Rademacher fiel dann in der 65. Minute das 3-0
für den VfR. Daniel Eppel verwandelte dabei sicher. Die Moral der Gäste war
damit gebrochen und der VfR versäumte es, das Ergebnis deutlicher zu gestalten.
In der 88. Minute hatte dabei Ralf Rademacher die beste Möglichkeit, scheiterte
aber aus 8m Entfernung am Billigheimer Torhüter. Schiedsrichter Erich Ziemer aus
Boxberg hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Reiss, M. Schönig, D. Hoppe (60. Min. D. Rademacher), T. Ehret, S. Karl, P. Kerber (47. Min. Mi. Ehret), R. Rademacher, J. Weber, D. Eppel (74. Min. E. Stöckner), Ma. Ehret --- Ersatz: L. Bott, M. Reichert, S. Rauer

 

Da Billigheim keine Reserve hat, wurde das Spiel mit 3-0 Toren und 3 Punkten für den VfR gewertet.

 

27.03.04 SV Neckargerach - VfR 2-2 (1-0)

In der 17. Minute stellte Baumgart seine Qualität als Strafraumspieler unter
Beweis. Schnelle Drehung, unhaltbarer Schuss: 1:0. Barisics am Pfosten
vorbeizischender "Hammer" hätte das 2-0 bedeuten können (25. Min), aber auch
VfR-Spielertrainer Weber hatte Millimeter-Pech (40. Min). Ein einigermassen
strukturierter Spielaufbau garantierte den "Gerichern" eine Stunde lang ein
optisches Plus. Nachdem der von Barisic auf die Reise geschickte Kiras das 2-0
erzielt hatte (60. Min), schien die Partie gegen die bis dahin in der Offensive
harmlosen Fahrenbacher gelaufen. Eine Fehleinschätzung. Denn R. Rademacher
besorgte kurz danach mit einem Heber fast von der Grundlinie das 2:1. Statt
diese zur Vorsicht mahnende Warnung ernst zu nehmen und die Kräfte auf die
Defensive zu konzentrieren, um die drei Punkte zu zementieren, vertändelten die
Neckargeracher ein ums andere Mal den Ball im Mittelfeld und holten ihre Gäste
ins Spiel zurück. In den letzten Minuten stand Jörg Weber im Mittelpunkt des
Geschehens. Nicht gezielt, sondern eher zufällig landete der Ball in der 89.
Minute auf seiner Stirn und von dort zum 2:2 im Netz des SVN. Eine Minute später
donnerte er mit dem Fuss die Kugel an den Pfosten, 30 Sekungen später prallte
sein Kopfball ebenfalls ans Aluminium. Ein weiterer Treffer der Gäste hätten den
Spielverlauf zwar auf den Kopf gestellt, doch hätten sich die Neckartal-Kicker
auf Grund ihrer Harakiri-Taktik über eine Niederlage nicht beschweren dürfen.
(Quelle: RNZ Ausgabe vom 29.03.2004 von Hubert Waldenberger, Neckargerach)

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Reiss, M. Schönig, D. Hoppe, T. Ehret, S. Karl (75 Min. E. Stöckner), P. Kerber, R. Rademacher, J. Weber, D. Rademacher (60. Min. D. Eppel), M. Ehret --- Ersatz: L. Bott, M. Reichert, Mi. Ehret, S. Rauer (TW)

 

Die Reserve-Mannschaft spielte nicht.

 

Rückblick zum Jahresende:

Mit dem 5. Tabellenplatz am zweiten Spieltag der Rückrunde steht der VfR voll
im Soll. Nach der sehr guten Vorbereitung startete man furios in die Runde und
gewann die ersten 5 Spiele am Stück und war dadurch lange Tabellenführer. Am 8.
Spieltag musste man in Muckental (wenn auch unglücklich) die erste Niederlage
mit 2-1 hinnehmen, zwei weitere sollten anschliessend noch folgen. Dabei zeigte
sich, dass die zeitweiligen Ausfälle im Offensivbereich von Jörg Weber und Ralf
Rademacher nicht zu kompensieren waren. Den höchsten Sieg feierte man daheim
gegen den FC Mosbach mit 7-3, wobei Markus Ehret 5 Tore machte. Aber man gewann
auch Spiele glücklich in der Vorrunde wie z.B. in Obrigheim mit 1-0 nach
Abwehrschlacht. Durch die gegen Ende der Vorrunde auftretende Auswärtsschwäche
steht man nun, nachdem 2 Spieltag in der Rückrunde gespielt sind, auf dem 5.
Tabellenplatz mit 4 Punkten Rückstand auf Platz 1 und 2 Punkten auf Platz 2. Mit
einer eben so guten Vorbereitung im Jahr 2004 sollte man eigentlich in der
Spitzengruppe mithalten können, doch sind es bis Platz 9 auch nur 6 Punkte
Vorsprung. Bleibt man vom Verletzungspech weitestgehend verschont, wird man
sicher aber wieder die Tabellenspitze im Auge behalten können. Sehr erfreulich
ist, dass sich der Defensivbereich, der letzte Runde das Sorgenkind war, wieder
stabilisierte. Dank auch an die guten Torhüter Roland Schwab und Christian
Ferstl. Die Reservemannschaft kann mit dem 13. Tabellenplatz sicher nicht
zufrieden sein. Doch war man oft froh, dass man überhaupt eine Mannschaft
stellen konnte.

 

07.12.03 SV Aglasterhausen - VfR 3-1 (2-0)

Mit dem Gast aus Fahrenbach stellte sich ein starker Gegner vor. Gleich zu
Beginn hatte der VfR die Möglichkeit zur Führung. Die Verunsicherung der Heimelf
legte sich rasch und man erarbeitete sich selbst Möglichkeiten. Eine dieser
Chancen nutzte Tobias Gebauer zum 1-0. Die Gäste waren unbeeindruckt, zeigten
sich als echte Spitzenmannschaft und nahmen das Heft in die Hand. Mit zwei
Foulelfmetern am Ende der ersten Halbzeit, wovon einer verschossen wurde,
brachte Andreas Leonhardt seine Elf mit 2-0 in Führung. In der zweiten Halbzeit
öffnete Fahrenbach die Deckung und Aglasterhausen konnte mit Kontern zu Chancen
kommen. Während die Heimelf viele Chancen nicht nutzen konnte, kamen die Gäste
kurz vor Schluss durch Spielertrainer Jörg Weber zum 2-1. Andreas Rupp brachte
mit einer tollen Einzelleistung mit dem 3-1 den verdienten Sieg für die SVA
unter Dach und Fach.. (Quelle: RNZ Ausgabe vom 08.12.2003)

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Kappes, M. Schönig, M. Reiss, Mi. Ehret (53. Min M. Reichert), D. Rademacher , P. Kerber, R. Rademacher, J. Wieder, L. Bott (70. Min. J. Weber), Ma. Ehret --- Ersatz: C. Ferstl (TW), M. Kohler

 

Die Reserve gewann ohne Probleme gegen Aglasterhausen mit 4-0. Die Tore
schossen: E. Stöcker, M. Reichert, S. Kreis und A. Rastetter

 

29.11.03 SV Dallau - VfR 0-1 (0-0)

Im 1. Rückrundenspiel gewann der VfR, wie in der Vorrunde, mit 1-0 gegen
Dallau. Bereits in der 4. Minute hatte der VfR eine Kopfballchance, die aber vom
SR wegen Torwartbehinderung abgepfiffen wurde. Dallau versuchte in der ersten
Viertelstunde hauptsächlich durch Distanzschüsse zu Möglichkeiten zu kommen. In
der 21. Minute gab es dann die erste dicke Möglichkeit für Dallau, doch
VfR-Torhüter Roland Schwab hielt glänzend. Vier Minuten später musste Roland
Schwab nochmals retten, als ein Dallauer Stürmer freistehend zum Kopfball kam.
Kurz vor der Halbzeit hatte auch Ralf Rademacher eine Möglichkeit für den VfR.
Nach der Pause drückte Dallau wieder aufs Tempo und hatte sofort aus kurzer
Distanz Tormöglichkeiten. In der 48. Minute war es wieder Roland Schwab, der
einen Freistoss mit einer Glanzparade hielt. Dann wurde endlich der VfR stärker
und hatte viele Möglichkeiten in Führung zu gehen. In der 57. und 59. Minute
hatte Ralf Rademacher 2 dicke Dinger auf dem Fuss, scheiterte aber immer ab
besten Dallauer Spieler, dem Torhüter. In der 58. Minute bekam Marco Schumacher
aus Dallau nach Tätlichkeit die Rote Karte. Peter Kerber hätte in dieser Phase
auch ein Tor schiessen müssen. Nach Handspiel von Michi Kappes gab es dann
plötzlich Elfmeter für Dallau. Doch der beste Fahrenbacher, Torhüter Roland
Schwab, war auch mit diesem nicht zu bezwingen und fischte den Ball aus dem
rechten unteren Eck. In der 73 Minute wurde die nummerische Gleichzahl der
Spieler wieder hergestellt, als VfR-Spieler Martin Reiss die Gelb-Rote Karte
sah. In der 82. Minute drang dann VfR-Stürmer Markus Ehret über links in den
Strafraum ein und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Der SR pfiff sofort
Strafstoss und zeigte auch noch Gelb-Rot für Dallau. Wie in Auerbach trat Sascha
Karl zum Elfer an, scheiterte aber leichtfertig am Torwart. Den Nachschuss
vergab Peter Kerber. Nach einem fragwürdigen Foul sah VfR-Abwehrspieler Marco
Schönig noch Gelb-Rot. In der 86. Minute fiel dann das vielumjubelte 1-0 für den
VfR. Markus Ehret spielte aus der eigenen Hälfte einen langen Pass auf die
rechte Aussenbahn auf Joachim Wieder, der passte in den Strafraum und am langen
Fünfereck stand Kapitän Michi Kappes frei, der zur Führung einschoss. 2 Minuten
später hätte Markus Ehret mit einer gleichen Möglichkeit das Spiel entscheiden
müssen, so blieb es aber bem 1-0 Auswärtssieg des VfR.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Kappes, M. Schönig, M. Reiss, Mi. Ehret, S. Karl, P. Kerber, R. Rademacher, J. Wieder (89. Min M. Kohler), L. Bott (70. Min. E. Stöckner), Ma. Ehret (87. Min. M. Reichert)--- Ersatz: C. Ferstl (TW)  

 

Das Reserverspiel fand nicht statt, wurde aber mit 3-0 für Dallau gewertet.

 

23.11.03 VfR - FC Mosbach 7-3 (4-1)

Im letzten Heimspiel und Vorrundenspiel im Jahr 2003 sahen die Zuschauer 10
Tore. Dabei legte der Tabellenletzte FC Mosbach gut los und ging in der 17.
Minute nach einem langen Flugball über die rechte Seite durch Kopfball verdient
in Führung. Vorausgegangen war, wie so oft in dieser Vorrunde, ein Abspielfehler
im Mittelfeld. Der VfR spielte zunächst zu verkrampft und flüssige Kombinationen
blieben Fehlanzeige. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurde der VfR stärker und
nach einer tollen Einzelleistung von Markus Ehret fiel in der 27. Minute der
Ausgleich. Danach bestimmte der VfR das Spielgeschehen und erhöhte in der 33.
Minute nach Flanke von links wieder durch Markus Ehret per Kopf auf 2-1. 2
Minuten später erzielte Ralf Rademacher aus 12m Entfernung das 3-1. Unmittelbar
vor der Pause fiel dann nach einem weiteren Angriff über die linke Seite das
4-1. Torschütze war Libero Bott. Nach der Pause ging es munter weiter und Peter
Kerber scheiterte in der 48. Minute mit einem Weitschuss am rechten Pfosten. Im
direkten Gegenzug verkürzten die Gäste auf 2-4. Doch 2. Minuten später stellte
der VfR den alten Abstand wieder her. Nach weitem Einwurf von Peter Kerber
nickte Markus Ehret zum 5-2 ein. Danach legten beide Mannschaften erstmal eine
Pause ein und es passierte zunächst nicht mehr viel. Erst in der 78. Minute
gelang nach gutem Querpass von Joachim Wieder (selber schiessen?) durch Markus
Ehret ein weiterer Treffer. Der Gast aus Mosbach steckte nie auf und kam in der
85. Minute zum 3-6 heran. Dabei überwand man mit einem 20m-Schuss den
Fahrenbacher Schlussmann Roland Schwab. Dem Spieler des Tages, Markus "Jason"
Ehret, blieb dann der letzte Treffer des Tages vorenthalten, als er in der 88.
Minute mit seinem insgesamt 5. Treffer zum 7-3 Endstand einköpfte, nachdem der
Gästetorhüter einen Schuss von Libero Bott nur abklatschen konnte. SR Vitali
Justus aus Sandhausen hatte mit der fairen Partie keine Probleme. Damit belegt
der VfR nach Abschluss der Vorrunde einen tollen 4. Platz in der Bezirksliga Mosbach.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Kappes (85. Min. M. Kohler), M. Schönig, M. Reiss (65. Min. M. Reichert), Mi. Ehret, S. Karl, P. Kerber, R. Rademacher (60. Min. E. Stöckner), J. Wieder, L. Bott, Ma. Ehret --- Ersatz: C. Ferstl (TW)  

 

Die Reserve spielte auch: Nach einer guten 1. Halbzeit zeigte man eine
desolate 2. Halbzeit, so dass man verdient mit 4-1 verlor. Die Führung für den
VfR erzielte P. Zimmermann.

 

16.11.03 SG Auerbach - VfR 3-1 (1-0)

Seine vierte Auswärtsniederlage in Folge musste der VfR in der Partie gegen
die SG Auerbach hinnehmen. Auf schwierigem Geläuf sahen die Zuschauer einen
verdienten Sieg der Gastgeber. Zu Beginn gab es fast keine Möglichkeiten auf
beiden Seiten. In der 22. Minute ging Auerbach dann durch einen trockenen Schuss
von Simon Fass mit 1-0 in Führung. Vorausgegangen war, wie so oft in dieser
Runde, ein Fehlpass im Mittelfeld. Nach wiederholtem Foulspiel musste kurz vor
der Halbzeit ein Auerbacher Spieler das Feld verlassen. Wer jetzt dachte, der
VfR dreht in der 2. Halbzeit auf, sah sich getäuscht. Vieles blieb Stückwerk und
herausgespielte Möglichkeiten hatten Seltenheitswert. Daniel Rademacher sah dann
auch noch die rote Karte, als er einen Auerbacher Spieler wegschubste. Besser
machte es Auerbach. Der unmittelbar zuvor eingewechselte Daniel Treu erzielte
nach Eckball in der 65. Minute das 2-0. Anschliessend hatte Ralf Rademacher die
Möglichkeit zum Anschlusstreffer für den VfR. Die entgültige Entscheidung fiel
dann in der 81. Minute wieder per Kopfball durch Markus Vogelmann, wobei auch
VfR-Torhüter Roland Schwab nicht gut dabei aussah. 5 Minuten vor dem Spielende
gab es dann einen Foulelfmeter für den VfR, den Sascha Karl zum 3-1 Endstand
verwandelte.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Kappes, M. Schönig, D. Rademacher, Mi. Ehret, S. Karl, P. Kerber, R. Rademacher, D. Eppel (15. Min. M. Kohler), L. Bott, Ma. Ehret --- Ersatz: C. Ferstl (TW), M. Reichert, J. Hähnlein

 

Auch die 2. verlor mit 5-1 deutlich, zeigte aber besonders in der 1. Halbzeit
eine gute Partie. Torschütze für den VfR war E. Stöckner.

 

09.11.03 VfR - FC Limbach 2-2 (1-1)

Zwei verschiedene Halbzeiten sahen die vielen Zuschauer im Derby gegen
Limbach. Die erste Halbzeit war ohne viel Höhepunkte und das Geschehen spielte
sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Limbach ging in der 10. Minute nach
Ballverlust im Mittelfeld und anschliessendem Eigentor durch Martin Reiss mit
1-0 in Führung. Der Ausgleich für den VfR fiel dann in der 28.Minute durch einen
tollen Freistoss von Peter Kerber. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel
wesentlich lebendiger und es gab zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Limbach
legte in der 46. Minute mit einem Kopfball los. Im Gegenzug schoss Joachim
Wieder für den VfR knapp links am Tor vorbei. In der 53. Minute fiel dann nach
schönem Kombinationsspiel das 2-1 für den VfR. Dabei spielte Joachim Wieder den
Ball klug für Ralf Rademacher in die Spitze, der dann aus 7m Enfternung Torhüter
Weiss keine Chance liess. Bereits 7. Minuten fiel wieder der Ausgleich für
Limbach, als der VfR-Torhüter Roland Schwab den ersten Schuss noch parieren
konnte, im Nachschuss aber ohne Chance war. Torschütze für Limbach war Heckmann.
In der 85. Minute gab es nochmal einen Eckball für den VfR, den Kopfball fischte
der FC-Schlussmann von der Linie. Mit dem Schlusspfiff hätte auch Limbach den
Siegtreffer erzielen können, doch man scheiterte freistehend vor dem Tor wieder
an Roland Schwab.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Kappes, M. Schönig, D. Rademacher T. Ehret (35. Min Mi. Ehret), M. Reiss, P. Kerber, R. Rademacher, J. Wieder, L. Bott (80. Min M. Kohler), Ma. Ehret --- Ersatz: C. Ferstl (TW), M. Reichert

 

Die Reserve gewann ihr zweites Spiel in Folge durch ein 3-2. Dabei spielte
man lange Zeit nicht berauschend und Limbach ging immer in Führung. Torschützen
für den VfR waren: E. Stöckner, Mi. Ehret und P. Zimmermann

 

02.11.03 FC Daudenzell - VfR 1-0 (0-0)

Der FC Daudenzell begann stark und hatte bereits in der 4. Minute die erste
Chance. Auch die nächste gute Möglichkeit hatte Daudenzell. Der VfR kam dann in
der 11. Minute das erste Mal gefährlich vor das Tor der Daudenzeller. Danach war
das Spiel ausgeglichener. Erst nach einer halben Stunde kam der Gastgeber wieder
besser ins Spiel und hatte wieder eine Möglichkeit zur Führung. Unmittelbar vor
der Halbzeit hätte Martin Reiss den VfR in Führung bringen können, doch der
Daudenzeller Torhüter konnte gut parieren. Nach der Pause wirkte das Spiel
zerfahren. Daudenzell war zwar optisch überlegen, doch ganzklare Möglichkeiten
blieben Mangelware. Der VfR verlegte sich aufs Kontern, ohne jedoch wirklich
Gefahr zu verbreiten. Alles schien auf ein 0-0 hinauszulaufen. Doch als es in
der 70. Minute Eckball für Daudenzell gab, der schnell kurz ausgeführt wurde,
war der VfR unaufmerksam und die Flanke landete durch Kopfball im VfR-Tor.
Danach spielte der VfR wieder mit und verstärkte den Druck nach vorne. Ansätze
waren vorhanden, doch waren viele Flanken zu unpräzise und das Daudenzeller Tor
konnte nur ganz selten in Gefahr gebracht werden. Unterm Strich blieb es beim
verdienten Sieg der Gastgeber.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Kappes, M. Schönig, D. Eppel, D. Rademacher T. Ehret, M. Reiss, P. Kerber, R. Rademacher (45. Min. J. Wieder), L. Bott, Ma. Ehret --- Ersatz: C. Ferstl (TW), M. Reichert, Mi. Ehret

 

Nach 2 Niederlagen in Folge gewann die Reserve mit 5-2. Bereits zur Halbzeit
führte man mit 4-0, liess dann die Gastgeber auf 2-4 herankommen, ehe die
Entscheidung fiel. 4-facher Torschütze mit Hattrick war E. Stöckner. Tor Nr. 5
erzielte A. Rastetter. Insgesamt eine gute Leistung der Reserve.

 

26.10.03 VfR - SC Oberschefflenz 3-0 (1-0)

Zu einem wichtigen Heimsieg kam der VfR im Spiel gegen Oberschefflenz. Die
erst Möglichkeit hatte der VfR in der 15. Minute durch einen Kopfball von Markus
Ehret. Danach erspielte sich der Gast einige gute Möglichkeiten, scheiterte aber
im am starken VfR-Torhüter Roland Schwab. Nach einem Einwurf kam Fahrenbach in
der 33. Minute aus kurzer Distanz zur 1-0 Führung. Torschütze war Markus Ehret.
Unmittelbar nach der Pause erhöhte die Heimelf nach Abwehrfehler wieder durch
Markus Ehret auf 2-0. Die Oberschefflenzer machten dann wieder mehr Druck,
konnten sich aber in der zweiten Halbzeit gegen die gute VfR-Abwehr nur selten
durchsetzen. Der VfR verlegte sich aufs Kontern und kam nach einem langen
Abschlag in der 70. Minute durch Joachim Wieder zum 3-0 Endstand.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Kappes, S. Karl, M. Schönig, M. Kohler (60. Min. D. Rademacher), T. Ehret, , M. Reiss, P. Kerber (70. Min Mi. Ehret), L. Bott (85. Min M. Reichert), Ma. Ehret --- Ersatz: C. Ferstl (TW)

 

Die Reservemannschaft verlor wieder mit 3-0

 

18.10.03 VfB Breitenbronn - VfR 1-0 (1-0)

Im Spiel zweier ersatzgeschwächter Mannschaften musste der VfR mit 1-0 die
dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Zu Beginn war das Spiel ausgeglichen und
das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. In der 15. Minute
hatte der Gastgeber aus kurzer Distanz die Möglichkeit zur Führung, doch
VfR-Torhüter Roland Schwab parierte glänzend. Im Gegenzug kam der VfR zu einer
Torchance, als Markus Ehret nach Einwurf von Peter Kerber die Möglichkeit zur
Führung hatte. In der 27.Minute ging der der VfR Breitenbronn in Führung, als
auf der rechten VfR-Abwehrseite der Ball verspielt wurde, und der Breitenbronner
Stürmer anschliessend frei auf das Fahrenbacher Tor zulief und zum 1-0
einschoss. Mit dieser Führung wurden dann auch die Seiten gewechselt. Sofort
nach der Pause hätte Breitenbronn die Führung erhöhen können, scheiterte aber am
Torpfosten. Danach spielte der VfR verstärkte nach vorne, doch klare
Möglichkeiten blieben Mangelware. Breitenbronn verlegte sich in dieser Phase
hauptsächlich auf sein Konterspiel. Mehrmals konnte Breitenbronn seine
Möglichkeiten nicht nutzen, so dass es beim 1-0 Sieg für den Gastgeber blieb.

 

So spielte der VfR:

R. Schwab, M. Kappes, S. Karl, M. Kohler, T. Ehret, Mi. Ehret (80. Min. A. Kreis), D. Rademacher, M. Reiss, P. Kerber, L. Bott (80. Min A. Rastetter), Ma. Ehret --- Ersatz: S. Rauer (TW), J. Hähnlein

 

Auch die zweite Mannschaft war stark personalgebeutelt. Trotzdem zeigte man
eine gute Leistung. Erst Mitte der zweiten Halbzeit schoss Breitenbronn den
verdienten 3-0 Sieg heraus.

 

10.10.03 VfR - SV Hüffenhardt 0-1 (0-1)

Die erste Heimniederlage musste der VfR im Spiel gegen den SV Hüffenhardt
hinnehmen. Dabei zeigte sich in der Mannschaft unseres Ex-Trainers Roland Bauer
ein verdienter Sieger, obwohl der VfR gut begann. Ralf Rademacher hatte schon
nach wenigen Minuten die Chance zur frühzeitigen Führung. Auch Hüffenhardt legte
gut los und hatte in der 8. Minute mit einem Kopfball ebenfalls ein gute
Möglichkeit. In der 15. Minute kam Hüffenhardt zur zweiten guten Torchance doch
ging der Schuss knapp am Tor vorbei. Durch einen verwandelten Foulelfmeter fiel
dann in der 25. Minute die Führung für die Gäste, als diese ihre stärkste Phase
hatten. In der Folgezeit kam es durch Foulspiele auf beiden Seiten immer wieder
zu Unterbrechungen, so dass es kaum noch Tormöglichkeiten gab. Ab der 42. Minute
spielte dann der VfR auch noch in Unterzahl, als Peter Kerber nach wiederholtem
Foulspiel durch den nicht immer glücklich agierenden Schiedsrichter die
Gelb-Rote Karte sah. Nach der Pause legte der VfR deutlich zu und war auch in
Unterzahl die bessere Mannschaft, kam dabei aber nur zu wenig zwingenden
Tormöglichkeiten. Der Hüffenhardter SV verlegte sich in der 2. HZ nur noch auf
das Kontern. Mehrmals hätte der Gast dadurch das Spiel entscheiden können. In
der 88.Minute hatte dann der VfR auch noch Pech, als ein abgefälschter Ball nach
einer Flanke nur am Pfosten des Hüffenhardter Tores landete. Letztendlich blieb
es beim verdienten Sieg der Gäste.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, S. Karl, T. Ehret, D. Rademacher (45. Min. Joachim Wieder), M. Reiss, P. Kerber, R. Rademacher (30. Min. M. Reichert), L. Bott (80. Min Mi. Ehret), Ma. Ehret --- Ersatz: R. Schwab (TW), M. Kohler

 

Das Reservespiel fiel aus.

 

05.10.03 SV Muckental - VfR 2-1 (1-0)

Im Derby gegen den SV Muckental musste der VfR die erste NIederlage in der
laufenden Runde hinnehmen, was aber durchaus vermeidbar gewesen wäre. Der VfR
begann gut und bestimmte zunächst das Spiel, ohne jedoch zu Tormöglichkeiten zu
kommen. Mitte der 1. Halbzeit kam der Gastgeber besser ins Spiel und erspielte
sich eine optische Überlegenheit, kam aber auch nicht zu klaren Chancen. In der
37. Minute fiel dann doch die etwas überraschende Führung für Muckental, die in
die Kategorie "Vermeidbar" zugeordnet werden kann. Nach Abstoss vom VfR Tor
konnte Muckental dann Ball im Mittelfeld ohne Gegenwehr annehmen. Der gleich
darauf folgende Pass in die Spitze kam zu SV-Stürmer Udo Kaiser, der aus 8m zur
Führung einschoss. 3. Minuten später hätte Martin Reiss den Ausgleich erzielen
können, doch statts selber aus aussichtsreicher Position den Torabschluss zu
suchen, legte er quer und die Chance war dahin. Gleich nach der Pause eine
ähnliche Situation für den VfR. Stürmer Markus Ehret fackelte zu lange vorm Tor
und Libero Bott schoss den Abpraller rechts am Tor vorbei. In der 65. Minute
musste dann VfR-Spieler Martin Reiss die Gelb-Rote Karte hinnehmen. In Unterzahl
gelang nach einem Freistoss der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich durch
Stürmer Libero Bott, als man die 82. Minute schrieb. Danach wollte der VfR
anscheinend mehr. Statts das Unentschieden über die Zeit zu bringen, lief man in
der 88. Minute unverständlicherweise in einen Konter der Heimmannschaft und
musste wieder durch Udo Kaiser einen Teffer hinnehmen, der den 2-1 Endstand darstellte.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, S. Karl (73. Min. M. Reichert), T. Ehret, D. Rademacher, M. Reiss, P. Kerber, L. Bott, D. Eppel (39. Min. J. Wieder), M. Ehret --- Ersatz: R. Schwab (TW), M. Ehret

 

Die zweite Mannschaft verschenkte den Sieg in Muckental. Bereits zur Halbzeit
führte man nach 2 Toren von Andreas Rastetter mit 2-0, verstand es aber nicht

den Sieg über die 2. Halbzeit zu retten.

 

28.09.03 VfR - SV Sattelbach 1-0 (1-0)

Im Lokalderby gegen den SV Sattelbach traf der VfR vor einer stattlichen
Zuschauerkulisse auf einen hoch motivierten Gegner. Von Anfang an entwickelte
sich ein interessantes Spiel. Mit schnellen und flüssigem Angriffsspiel brachten
die Gäste die VfR-Abwehr um Libero Daniel Rademacher öfters in Bedrängnis und
daher kam der VfR in den Anfangsminuten überhaupt nicht ins Spiel. Der VfR
überliess dem Gegner in dieser Phase zu viel Spielraum und man hatte beim
eigenen Spielaufbau grosse Schwierigkeiten. Durch gravierende Ballverluste
verhalf Fahrenbach dem Gegner zu klaren Chancen. So auch in der 30. Minute als
im Mittelfeld der Ball verloren wurde, Sattelbach schnell nach vorne spielte und
Torwart Christian Ferstl erst im zweiten Nachfassen den Ball festhalten konnte.
Einer der wenigen VfR-Angriffe führte dann in der 39. Minute zur Führung. Ralf
Rademacher setzte sich auf der rechten Seite zweikampfstark gegen 2
Abwehrspieler durch und lief dann auf den Schlussmann von Sattelbach zu. Statts
das Tor selber zu machen, legte er Stürmerkollege Markus Ehret den Ball
mustergültig auf und dieser schloss sicher zur VfR-Führung ab. Auch nach der
Pause spielte der SVS weiter nach vorne und war auch mit einigen Weitschüssen
gefährlich, die aber alle vom VfR-Torwart entschärft werden konnten. Der VfR
verlegte sich hauptsächlich auf das Kontern und kam hier durch Libero Bott und
Ralf Rademacher zu guten Möglichkeiten. Da beide Mannschaften aber in der
zweiten Halbzeit kein Tor mehr erzielen konnten, blieb es letztendlich beim 1-0
Sieg für den VfR, auch wenn der SV Sattelbach locker ein Unentschieden verdient
gehabt hätte. SR Schmitt aus Sinsheim-Reihen hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, S. Karl, D. Rademacher, M. Reiss, P. Kerber, R. Rademacher (87. Min. M. Reichert), L. Bott (82. Min. J. Wieder), D. Eppel, M. Ehret (90. Min. M. Kohler) --- Ersatz: R. Schwab (TW)

 

In einem guten Reservespiel trennten sich die Mannschaften mit 2-2.
Fahrenbach ging 2mal durch Tore von Andreas Rastetter in Führung, Sattelbach
konnte aber immer wieder ausgleichen. Unterm Strich ein gerechtes Ergebnis

 

21.09.03 TSV Billigheim - VfR 1-3 (1-2)

Einen souveränen Sieg fuhr der VfR in Billigheim ein, obwohl der Gastgeber
aus taktischen Gründen auf den kleineren Nebenplatz auswich. Beim
Landesligaabsteiger begann der VfR druckvoll und bereits nach 20 Sekunden hätte
Daniel Eppel die Führung erzielen können. Der VfR liess nicht locker und in der
6. Minute scheiterte man mit mehreren Weitschüssen an der vielbeinigen Abwehr
der Billigheimer. Der Gastgeber konnte seine erste Tormöglichkeit in der 13.
Minute verzeichnen. Der Schuss stellte aber keine grosse Gefahr für das VfR-Tor
da. Nach 19. Minuten hatte Ralf Rademacher die Möglichkeit zur VfR Führung, als
er alleine auf den Schlussmann von Billigheim zulief. aber scheiterte. Nach
einem Eckball in der 24. Minute für den VfR konnte Markus Ehret aus kurzer
Distanz die längst verdiente Führung erzielen. 3 Minuten später flankte Daniel
Eppel von rechts gut in den Strafraum, doch Ralf Rademacher schoss mit seiner
Direktabnahme über das Tor. Mit seiner 2. Möglichkeit konnte Billigheim den
Ausgleich erzielen. Vorausgegangen war ein Ballverlust im Mittelfeld und die zu
weit aufgerückte VfR-Abwehr konnte den Billigheimer Stürmer Jentner nicht mehr
halten. Dieser schob aus rund 12m Entfernung zum Ausgleich ein. Doch in der 39.
Minute ging der VfR wieder in Führung. Nach einem Freistoss gelang Ralf
Rademacher per Kopf das 2-1. 2 Minuten vor der HZ hätte das 3-1 fallen können,
doch die Abwehr von Billigheim konnte den Ball noch von der eigenen Linie
schlagen. Nach der Pause das gleiche Bild. Der VfR stürmte weiter und von
Billigheim war nix zu sehen. Durch konsequente Zweikämpfe blieb der VfR weiter
überlegen, nur die Chancenauswertung hätte besser sein müssen. In der 70. Minute
fiel dann nach einem Angriff über die rechte Seite das vorentscheidente 3-1 für
den VfR. Torschütze war wieder Markus Ehret. In der restlichen Spielzeit hatte
dann der VfR keine Mühe das Ergebnis zu halten und so kam der VfR zu seinem 3.
Auswärtssieg in Folge.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, S. Karl (70. Min. D. Rademacher), T. Ehret, M. Reiss, P. Kerber, R. Rademacher, J. Weber (27. Min. L. Bott), D. Eppel (65. Min. M. Reichert), M. Ehret --- Ersatz: R. Schwab (TW)

 

Das Reservespiel wurde mit 3-0 Toren und 3 Punkten für den VfR gewertet, da
Billigheim aufgrund Spielermangel die Begegnung absagen musste.

 

14.09.03 VfR - SV Neckargerach 0-0

Gegen den SV Neckargerach sahen die sehr zahlreichen Zuschauer von Beginn an
eine abwechslungsreiche Partie. Bereits in der 7. Minute gab es für den VfR
einen Foulelfmeter als Ralf Rademacher gefoult wurde. Die grosse Chance zur
Führung wurde leichtfertig vergeben, da Daniel Eppel den Elfmeter ziemlich
schwach schoss und so der SV-Keeper Mössner keine Mühe hatte den Ball zu halten.
Nur 4 Minuten später hatte der VfR Glück, als ein von Spielertrainer Barisic
getrettener Foulelfmeter aus seiner Sicht am linken Torpfosten landete. Auch
danach hatte Neckargerach etwas mehr vom Spiel und die VfR-Abwehr wirkte nicht
immer wirklich sicher. Mit 0-0 wurden dann die Seiten gewechselt. In der 55.
Minute wurde dann der dritte Elfmeter des Spiels vergeben. Stepanovic wurde im
Strafraum unfair gebremst und dem SR blieb nichts anderes übrig, als auf den
Elfmeterpunkt zu zeigen. Der gefoulte Spieler schoss selbst, scheiterte mit
seinem plazierten Schuss ins rechte Eck aber am glänzend haltenden VfR-Torhüter
Christian Ferstl. Danach wirkte die Partie zerfahren, Nicklichkeiten gab es auf
beiden Seiten. In der 75. Minute gab es nach einer Unsportlichkeit eine rote
Karte für den Gast vom Neckartal. Dadurch wurde der VfR etwas stärker und hätte
fast 4. Minuten vor Schluss durch einen Kopfball von Jörg Weber das 1-0 erzielen
können. Letztendlich blieb es dann beim leistungsgerechten Unentschieden, wobei
die verschossenen Elfmeter das Spiel für beide Seiten frühzeitig hätten
entscheiden können.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, S. Karl, T. Ehret (65. Min. M. Reichert), M. Reiss, P. Kerber, R. Rademacher, J. Weber, D. Eppel, M. Ehret --- Ersatz: R. Schwab (TW), L. Bott, J. Wieder

 

Die Reservemanschaft, die stark ersatzgeschwächt antrat, feierte ihren ersten
Sieg in der laufenden Runde. Durch einen von Joachim Wieder getretenen Elfmeter
zwang man die Reserve von Neckargerach mit 1-0 in die Knie.

 

03.09.03 Spvgg Neunkirchen - VfR 0-3 (0-2)

Zu einem verdienten Auswärtssieg kam der VfR am Mittwochsspiel in
Neunkirchen. Man begann gut und Trainer Jörg Weber konnte schon in der 7.
Minunte die Führung erzielen, als er aus 25m den Ball unhaltbar in die linke
Seite des Tores donnerte. Danach machte Neunkirchen mehr Tempo, blieb aber
meistens an der gut gestaffelten Abwehr des VfR hängen bzw. war der Abschluss zu
harmlos, so dass es keine klare Möglichkeiten für den Gastgeber gab. In der 24.
Minute hätte Markus Ehret die Führung ausbauen können, als er, nachdem ein
Neunkirchner Abwehrspieler über den Ball trat, von der linke Seite alleine auf
den Torwart zulief, den Ball aber am Tor vorbeischob. Danach bestimmte der VfR
die Begegnung und es gab Möglichkeiten im Minutentakt. In der 38. Minute war es
dann soweit. Markus Ehret spielte den Ball klug in die Gasse und Peter Kerber
überlupfte den herausstürmenden Torhüter zum 2-0. So ging es dann in die Pause.
Unmittelbar nach der HZ hätte Jörg Weber per Kopf nach Flanke von Ralf
Rademacher das 3-0 erzielen müssen, scheiterte aber knapp. In der 55. Minute
hatte der Gastgeber seine erste gute Möglichkeit. Nach einer kleinen
Unsicherheit in der Abwehr, konnte Torwart Christian Ferstl einen Kopfball aus
kurzer Distanz gerade noch so halten. Dann bestimmte aber wieder der VfR die
Begegnung und hätte vorzeitig alles klar machen müssen, doch selbst beste
Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben oder man scheiterte am besten
Neunkirchner Spieler , dem Torwart. In der 70. Minute fiel dann durch einen
satten Schuss von der linken Seite der 3-0 Endstand durch Ralf Rademacher.
Anschliessend vergaben Markus Ehret und Jörg Weber noch klarste Möglichkeiten,
das Ergebnis deutlicher zu gestalten. In der Schlussminute hätte Neunkirchen
durch ihre 2. Möglichkeit per Kopf beinahe ihren ersten Treffer erzielen können.
Alles in allem sahen die zahlreich mitgereisten VfR-Fans eine tolle Partie und
der 2. Auswärtssieg der laufenden Runde fiel eigentlich nur zu niedrig aus.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, S. Karl, T. Ehret, M. Reiss, P. Kerber, R. Rademacher (75. Min. D. Rademacher), J. Weber (83. Min. L. Bott), D. Eppel (79. Min. M. Reichert), M. Ehret --- Ersatz: R. Schwab (TW), M. Kohler

 

Bei Mitwochspielen finden keine Reservespiele statt.

 

31.08.03 VfR - Spfr. Hassmersheim 2-1 (0-1)

Ein gutes Bezirksligaspiel sahen die zahlreichen Zuschauer in Fahrenbach. Die
Sportfreunde aus Hassmersheim waren der erwartet starke Gegner und gingen
bereits mit ihrem ersten Angriff in der 8. Minute mit 1-0 in Führung, als ein
Hassmersheimer Stürmer nach einem Stellungsfehler den Fahrenbacher Torwart mit
einem Schuss aus 7m Entfernung ins lange Eck überwinden konnte. Erst nach einer
Viertelstunde kam der VfR besser ins Spiel, als man konzentrierter zu Werke
ging. In der 17. Minute hätte auch schon der Ausgleich fallen können, als
Geburtstagskind Jörg Weber (wurde 31) mit einem Kopfball am Pfosten scheiterte.
Eine ähnliche Situation etwas später endete ebenfalls wieder am Pfosten.
Hassmersheim blieb mit langen Bällen weiter gefährlich und kam auch mit
Freistössen immer wieder zu Möglichkeiten. Doch bis zur Halbzeit wollte kein Tor
mehr fallen. In der Halbzeit wurde Ralf Rademacher als weitere Offensivkraft
eingewechselt. Er setzte sich dann auch auf der linken Seite kampfstark durch
und seine flache Hereingabe kam zu Jörg Weber, der am langen Pfosten stand.
Dieser stoppte mit seiner unnachahmlichen Art mit beiden Knien irgendwie den
Ball und schoss dann zwischen Pfosten und Tormann ins kurze Eck zum verdienten
1-1 Ausgleich in der 52. Minute ein. Fahrenbach blieb weiter am Drücker und von
Hassmersheim war eigentlich in der gesamten 2. HZ nichts mehr zu sehen. Die
verdiente Führung in der 67. Minute fiel dann über die rechte Seite. Peter
Kerber schlug den Ball flach in den Strafraum, Markus Ehret verlängerte zu Ralf
Rademacher. Dieser spielte am Elferpunkt seinen Gegenspieler aus und schoss ins
linke Eck zur VfR-Führung ein. In der 75. Minute hätte dann VfR-Spieler Daniel
Eppel alles klar machen können, als er alleine auf den Gästetorhüter zulief aber
diesen nicht überwinden konnte. So blieb es beim verdienten 2-1 Heimerfolg und
der VfR hatte sein viertes Spiel in Folge gewonnen. SR Sauer mit seinen sehr
jungen SR-Assistenten aus Wiesloch hatte mit dem fairen Spiel keine Probleme.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, S. Karl, T. Ehret, M. Reiss, P. Kerber, L. Bott (45. Min. R. Rademacher), J. Weber (82. Min. M. Reichert), D. Eppel , M. Ehret (89. Min. D. Rademacher) ----- Ersatz: R. Schwab (TW)

 

Die Reservemannschaft verlor mit 1-2 ihr drittes Spiel in Folge, wobei man
auch wieder eine gute Leistung zeigte. Torschütze zum zwischenzeitlichen
Augleich war Martin Zietsch.

 

24.08.03 SV Obrigheim - VfR 0-1 (0-1)

Der VfR spielte mit Trauerflor und gleich zu Beginn legte man für das
verstorbene Mitglied Uwe Straub eine Gedenkminute ein. Fahrenbach begann
ziemlich stark und erspielte sich von Anfang an einige gute Torgelegenheiten.
Allerdings benötigte man die Mithilfe eines Obrigheimers Abwehrspielers um in
Führung zu gehen. In der 16. Minute lenkte Battyla eine Flanke von Sascha Karl
in das eigene Tor. Unverständlicher Weise verlor man in der Folgezeit völlig den
Faden und der SVO nahm das Heft in die Hand. Im Mittelfeld fehlte die klare
Zuordnung und so konnten Neid, Hinninger und Denz vom SVO einen Angriff nach dem
anderen auf das VfR-Tor einleiten. Der Ausgleich wollte jedoch nicht fallen. In
der 32. Minute lenkte VfR-Torhüter Christian Ferstl einen Schuss mit dem Fuss an
die Latte und in der 36. Minute prallte ein Schuss von der Latte auf die Linie
und von da wieder ins Feld zurück. In der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche
Bild. Zahlreiche Chancen für Obrigheim, doch konnten sie kein Tor erzielen. Der
VfR beschränkte sich nur noch auf das Kontern und hatte auch hier gute
Möglichkeiten durch Jörg Weber und Markus Ehret, das Spiel vorzeitig zu
entscheiden. Daniel Eppel scheiterte, nachdem er einen Abwehrspieler mit einem
Hackenlupfer überspielte, mit seinem Schuss am linken Pfosten, wobei der Ball
dann auf der Linie entlang rechts am Tor vorbeirollte. In den Endminuten hatte
Obrigheim nach vielen Eckbällen immer wieder gute Möglichkeiten, doch mit Glück
und Dank konzentrierter Abwehrspieler und gutem Torwart, blieb es beim 1.
Auswärtssieg des VfR in dieser Runde.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, S. Karl, T. Ehret, M. Reiss, P. Kerber (84. Min M. Kohler), R. Rademacher (84. Min. M. Reichert), J. Weber (72. Min, L. Bott), D. Eppel, M. Ehret ----- Ersatz: S. Rauer (TW)

 

Die Reservemannschaft zeigte erst in der 2. HZ eine gute Leistung und verlor
aber unglücklich mit 3-4 gegen den SVO. Torschützen für den VfR: 2x M. Brauch, A. Kreis

 

20.08.03 VfR - SV Aglasterhausen 2-1 (0-1)

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für den VfR. Dabei traf man mit dem Aufsteiger
SV Aglasterhausen aus dem "Kleinen Odenwald" auf eine Mannschaft, die sowohl mit
kämpferischer und auch durch spielerischer Qualtität zu überzeugen wusste.
Aglasterhausen legte los wie die Feuerwehr und hatte schon nach 3 Minuten eine
gute Gelegenheit durch einen Schuss auf das Fahrenbacher Tor. In der 8. Minute
erzielte dann Aglasterhausen die Führung, als Torwart Christian Ferstl den
ersten Schuss zwar noch per Fuss abwehren konnte, dann aber die Fahrenbacher
Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte und Spielertrainer
Frank Gottmann aus Aglasterhausen zur Führung traf. Erst nach rund 25. Minuten
kam der VfR besser ins Spiel und hatte mit Jörg Weber eine gute
Kopfballmöglichkeit. Mit der Führung für Aglasterhausen wurden dann die Seiten
gewechselt. Die 2 HZ. begann der VfR stärker und nach einem Freistoss von der
linken Seite aus erzielte Trainer Jörg Weber in der 53. Minute aus dem Getümmel
heraus den 1-1 Ausgleich. Danach entwickelte sich eine offene Partie und es gab
Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 80. Minute fiel dann die Führung für den
VfR als Markus Ehret auf der rechten Seite seinem Gegenspieler davonlief und
seine Flanke genau zu Ralf Rademacher am langen Pfosten kam, der aus gut 6m
Entfernung zum 2-1 für den VfR einköpfte. Auch Aglasterhausen erzielte in der
88.Minute noch ein Tor, das aber wegen Abseitsstellung keine Anerkennung fand.
SR Volk aus Wertheim leitete die faire Begegnung souverän.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, S. Karl, T. Ehret, M. Reiss (79. Min. M. Kohler), P. Kerber, R. Rademacher, J. Weber (70. Min, L. Bott), D. Eppel, M. Ehret (85. Min. M. Reichert) ----- Ersatz: S. Rauer (TW)

 

Bei Mitwochspielen finden keine Reservespiele statt.

 

17.08.03 VfR - SV Dallau 1-0 (0-0)

Im ersten Spiel der neuen Runde war beim VfR gleich
einiges geboten. Beide Mannschaften spielten von Anfang an mutig nach vorne, so
dass die zahlreichen Zuschauer eine interessante Partie sahen. Der VfR brachte
die Dallauer Abwehr öfters in Bedrängins, ohne jedoch ein Tor erzielen zu
können. Dallau traf in der 30. Minute den rechten Torpfosten, wobei der SR bzw.
LR die klare Abseitsstellung nicht erkannte. In der 1. HZ hätte der SR auch
jeweils einen Elfmeter für beide Mannschaften geben können. So blieb es zur
Halbzeit beim 0-0. Nach der Pause wirkte das Spiel etwas zerfahren. In der 61.
Minute hatte der VfR wieder eine gute Möglichkeit, als nach Flanke von Daniel
Eppel Trainer Jörg Weber mit einem wuchtigen Kopfball am Dallauer Torhüter
scheiterte. Ebenso wie der VfR wurde nun auch der SR aktiver und stellte die
beiden VfR-Stürmer Jörg Weber und Markus Ehret mit Gelb-Rot vom Platz. Beide
Platzverweise waren aber absolut nicht nachvollziehbar. In Unterzahl spielte der
VfR sehr konzentriert und die einfallslos spielenden Gäste konnten ihre
numerische Überlegenheit nicht in klare Chancen umsetzen. Auch der VfR hatte
weiterhin Möglichkeiten und so traf Abwehrmann Martin Reiss in der 72. Minute
aus halbrechter Postion nur das Aussennetz. In der 78. Minute erzielte dann Ralf
Rademacher das 1-0 für den VfR. Dabei erkämpfte er sich auf der Torauslinie den
Ball, marschierte Richtung 5er-Eck und schoss knallhart ins linke untere Eck
ein. In den letzten Minuten verstärkte Dallau seine Angriffe und der VfR hatte
einmal Glück als ein Dallauer Stürmer knapp am Tor vorbeischob. Auch Ralf
Rademacher hatte noch eine Möglichkeit, doch scheitere er am Torhüter von
Dallau, als er alleine auf ihn zulief. Nach dem Abpfiff war die Freude über den
ersten "Dreier" der Mannschaft bei Spielern und Zuschauern riesengross.

 

So spielte der VfR:

C. Ferstl, M. Kappes, M. Schönig, D. Hoppe (20. Min. R. Rademacher), T. Ehret, M. Reiss, P. Kerber, S. Karl, J. Weber, D. Eppel (85. Min. L. Bott), M. Ehret ----- Ersatz: S. Rauer (TW), M. Kohler

 

Die 2te Mannschaft verlor gegen den letztjährigen Reservemeister mit 2-5.

21.10.17, 14.00 Uhr

VfR - FC Neckarzimmern 

... lade Modul ...
VfR Fahrenbach auf FuPa

 VfR auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Fahrenbach