Willkommen beim VfR Fahrenbach
   Willkommen       beim VfR Fahrenbach

Generalversammlung 20.03.2015

von links: Volker Rosenbaum (Vorstand), Roland Schwab (25 Jahre), Christoph Weber (Vorstand), Günther Kreis (50 Jahre), Thomas Ehret (Vorstand), Reinhold Weiß (25 Jahre)

Umfassend über das Vereinsgeschehen informiert fühlten sich die über 70 Mitglieder, die der Generalversammlung des VfR Fahrenbach im Sportheim beiwohnten. Die, wie Wahlleiter Michael Bonsack es formulierte, "fundierten und zukunftsorientierten Berichten aus allen Sparten" ließen ebenso wenig Fragen offen wie die Erläuterungen von Volker Rosenbaum, dem Sprecher des VfR-Vorstandtrios, zur Sportheimbewirtschaftung, Bandenwerbung, zu den geplanten Investitionen und den anstehenden Terminen.

 

Hier lud der souveräne Sitzungsleiter zur Bewirtung an der Wanderbahn am 1. Mai ein. "Natürlich brauchen wir da viele Helfer", so der Vorsitzende, der auch den ehrenamtlichen Helfern hinter den Kulissen, sei es bei der Pflege des Sportgeländes, bei der Anbringung von Werbebanden, Repräsentationsaufgaben oder in der AH-Abteilung - ein Präsent gab´s für Josef Hähnlein - dankte.

 

Dieses Engagement veranlasste wohl auch den Vorstand, bei den Neuwahlen erneut zu kandidieren. Auch künftig werden Volker Rosenbaum, Christoph Weber und Thomas Ehret (der in Personalunion auch Schriftführer bleibt) als Vorsitzende den VfR vertreten. Die Kasse bleibt in Händen von Peter Zimmermann und Markus Ehret, Patrick Eil ist für den Spielbetrieb verantwortlich.

 

Was im 426 Mitglieder starken Verein alles los war, berichtete zunächst Thomas Ehret. Sportfest, Fastnachtsumzug, EnBW-Cup und weitere Termine "bringen manchen schon an die Belastungsgrenze", doch man dürfe nicht nachlassen, um das erarbeitete Niveau zu halten. Das bestätigte auch Kassier Peter Zimmermann, der von einer guten Kassenlage sprach, aber auch die geplanten Investitionen von ca. 30.000 EUR nicht außer Acht ließ. Dem Kassiererteam Zimmermann/Ehret bestätigten Reinhold Weiß und Kurt Rösch beste Arbeit.

 

Patrick Eil beleuchtete die sportliche Situation beim VfR, der eine "durchwachsene Vorrunde" hinter sich habe, aber nach einer komplizierten Vorbereitung, wie Coach Thilo Kirschenlohr bemerkte, erfolgreich ins Jahr 2015 startete. Für die neue Serie habe man Johannes Walz als Spielertrainer verpflichtet. Die Verantwortlichen forderten zu regelmäßigem Trainingsbesuch auf, wie es zuletzt Markus Ehret und Sven Adami vorgemacht hätten. Problematisch sei die Besetzung bei der Zweiten der SG Robern/Fahrenbach. Ob und wie es da weitergeht, ist laut Patrick Eil offen.

 

Von einer guten Trainingsgruppe, die mittlerweile in allen drei Ortsteilen übt, berichtete Peter Reutlinger vom Viet-Vo-Dao, ehe Steffen Rauer die Jugendarbeit des VfR beleuchtete. Dort werden 84 Fahrenbacher Kinder von 17 Betreuern vor Ort oder in Spielgemeinschaften mit Sattelbach und Lohrbach angeleitet. Zudem ist das Team um Jugendleiter Peter Geib bei diversen Sammlungen, der Kleeblattaktion, dem JOMA-Cup und dem EnBW-Hallencup gefordert.

 

Für die Gemeinde sprach Wolfgang Keller dem "Vorzeigeverein VfR" seine Anerkennung aus. Es werde vieles geleistet, was auch dem aktiven und innovativen Vorstandsteam zu verdanken sei. Man habe eine tolle Infrastruktur und die Zeichen der Zeit erkannt.

 

Die Generalversammlung war der passende Rahmen zur Ehrung langjähriger Mitglieder. So erhielt Ingo Schwab die silberne Spielerehrennadel. Für 25-jährige Mitgliedschaft gingen Ehrennadel und Urkunde an Dietmar Ebel, Roland Schwab und Reinhold Weiß. Höhepunkt aber war die Auszeichnung für Günther Kreis, der seit 50 Jahren ein VfR´ler ist. Fünf Jahrzehnte sind zudem auch die entschuldigten Alwis Schwab und Karl Eppel dabei.

 

Das Vorstandsteam gratulierte den Geehrten, dankte den Mitgliedern für das Interesse und forderte alle auf, weiterhin für den VfR da zu sein. 

Hauptförderer Spielplatz

... lade Modul ...
VfR Fahrenbach auf FuPa

 VfR auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Fahrenbach