Willkommen beim VfR Fahrenbach
   Willkommen       beim VfR Fahrenbach

Generalversammlungen 10.03. und 28.04.07

Protokoll außerordentliche Mitgliederversammlung

Am 28.04.07, 20.00 Uhr im Grünen Baum

 

1. Begrüßung

Vorsitzender Volker Rosenbaum begrüßte die ca. 60 anwesenden Mitglieder. Besonders hieß er BM Wittmann den Ehrenvorsitzenden Erwin Linninger und Kreisliga-Staffelleiter Gustav Wieder willkommen. Volker Rosenbaum ging auf die 4 noch wichtigen Großereignisse des VfR im Jahr 2007 ein:
Rockkonzert, Jugendturnier, Sportfest mit Kommunalraumturnier, sowie den Ehrungsabend im Oktober. Außerdem sprach er den Trainerwechsel Marijo Barisic für Timo Kaufmann an. Verabschiedet wurden Bernd Scholl und Karl Schumacher, die als Beisitzer aus der Vorstandschaft ausgeschieden sind.

 

2. Wahl des 1. Vorsitzenden

Nachdem Michael Bonsack die Funktion des Wahlleiters übernommen hatte, wurde die Wahl des 1. Vorsitzenden durchgeführt. Nachdem Sascha Erdwey für diese Position vorgeschlagen wurde und seine Zustimmung gab, folgte die einstimmige Wahl ohne Gegenstimmen und Enthaltungen.

 

3. Wahl der weiteren Vorstandschaft

Der neugewählte 1. Vorstand Sascha Erdwey führte als erste Amtshandlung die Wahl der weiteren Positionen mit folgendem Ergebnis durch:

2. Vorstand: Volker Rosenbaum
Kassierer: Peter Zimmermann
Schriftführer: Thomas Ehret
Spielausschuß: Reinhold Schumacher

Als Jugendleiter wurde der von der Jugendversammlung bereits gewählte Rolf Konrad bestätigt. Als weitere Beisitzer der Vorstandschaft wurden bestimmt: Christian Ferstl, Markus Ehret, Manfred Link, Karl Weis und Christoph Weber.

 

4. Grußworte Bürgermeister Wittmann

Bürgermeister Jens Wittmann zeigte sich zufrieden, dass die Position des 1. Vorsitzenden des VfR neu besetzt werden konnte, stellt der VfR Fahrenbach mit über 370 Mitgliedern doch den größten Verein der Gesamtgemeinde. Er wünschte dem neuen Vorstand Sascha Erdwey viel Erfolg und eine glückliche Hand in seinen Entscheidungen. Dem Verein wünschte er wieder sportlichen Erfolg.

 

5. Einführungsrede neuer 1. Vorstand

Sascha Erdwey ging bei seinen Ausführungen vor allem auf die derzeitige Situation beim VfR ein. Wirtschaftlich stehe der Verein auf gesunden Füßen, die Jugendarbeit sei im Aufwind, der Förderverein leiste gute Arbeit, nur das sportliche Abschneiden der Senioren mache Sorgen. Weiter ging er auf die noch folgenden Veranstaltungen in 2007 ein, bei denen viele Helfer benötigt werden. Die Versammlung wurde mit dem Vereinslied „Rot und Blau“ geschlossen.

 

Bericht: Schriftführer Thomas Ehret

 

 

 

 

Generalversammlung 10.03.2007

Die Generalversammlung des VfR Fahrenbach im Gasthaus „Grüner Baum „ glich einem Europacupspiel“. Nach neunzig spannenden Minuten ist noch alles offen, denn die Entscheidung über einen neuen ersten Vorsitzenden fällt erst am 28. 04.2007 . Dann muss man mangels Kandidaten für das oberste Amt im Verein erneut zusammen kommen.
Dr. Ralf Stuck, der sich aus vorderster VfR-Front zurückzieht, ging nach der Begrüßung und der Totenehrung auf seine Beweggründe ein. Er sei zeitlich sehr eingespannt und auch das nachlassende „Wir-Gefühl“ im Verein mache ihm Sorgen. Ein Umdenken muss her, denn es geht nicht , dass immer mehr Arbeit auf immer weniger Schultern lastet. Positiv bewertete der Vorsitzende die Gewinnung neuer Sponsoren ( u.a. EnBW) , die Jugendarbeit und die Entwicklung bei den Alten Herren, die sich zum Aktivposten des VfR gemausert hat. Sein Dank ging zudem an alle Kollegen der Vorstandschaft und die Personen, die rund um Sportbetrieb und Sportanlage zuverlässig ihren Dienst verrichten.

 

Die vielseitigen einzelnen Aktivitäten im VfR , der etwa 370 Mitglieder hat, beleuchtete dann Schriftführer Thomas Ehret ausführlich. Der Chronist erwähnte neben den geselligen Terminen wie Fasching und Vereinsfeiern auch die Mitwirkung am gemeindlichen Sommerferienprogramm. Zudem ging er auf die vielen Arbeitseinsätze ein und blickte auf die Aktionen zum diesjährigen 60-jährigen Vereinsjubiläum mit Ehrungsabend und Kommunalraumturnier voraus.

 

Von einer katastrophalen Vorrunde der ersten Mannschaft sprachen dann unisono Trainer Timo Kaufmann und Spielausschussvorsitzender Christian Ferstl. Die Gründe liegen in der mangelnden Vorbereitung und im teilweise sehr schlechten Trainingsbesuchs, was immer wieder zu konditionellen Einbrüchen führt. Trainer und Spielausschuss nahmen mit deutlichen Worten die Spieler in die Pflicht, denn der Verein ermöglicht mit Wintertrainingslager u.ä. was machbar ist. Die Aktiven sind gefordert mit verstärktem Engagement die Klasse zu halten um den nachrückenden Jugendspielern gute sportliche Perspektiven zu bieten.

 

In der Jugendabteilung läuft´s dank der guten Kommunikation aller Betreuer derzeit super, wie Jugendleiter Rolf Konrad darlegte. 112 Jugendliche gehören der Abteilung an, wobei das A-Jugend-Landesligateam aktuelles Aushängeschild ist. Neben dem rein Sportlichen ging Rolf Konrad auch auf die sonstigen Aktionen wie Ausflüge, Zeltlager und die Teilnahme an der Kleeblatt-Aktion des BfV ein. Rolf Konrad, der wie sein Vertreter Sebastian Kurz seit kurzem die DFB-Jugendleiterlizenz besitzt, dankte allen, die als Betreuer oder Unterstützer mit immer neuen Ideen eine effektive Jugendarbeit ermöglichen.

 

Kassier Peter Zimmermann legte im Anschluss eine Dank Festivitäten und Sportheimbewirtung positive Bilanz vor. Lob für den Kassier und den ausgezeichneten Finanzstatus des Vereins gab´s von Michael Bonsack, der zusammen mit Hermann Reimold eine vorbildliche Kassenführung vorfand.

 

Die einstimmige Entlastung war die Konsequenz daraus. Michael Bonsack übernahm nach lobenden Worten für die Vereinsführung, ob ihres verantwortungsvollen und weitsichtigen Handelns auch die letztlich erfolglose Wahlleitung. Man beschloss aber, dass der jetzige 2. Vorsitzende Volker Rosenbaum zusammen mit den anderen Funktionsträgern die Vereinsgeschäfte kommissarisch weiterführt. Allerdings, so Rosenbaum bei seiner „Antrittsrede“ und der Übergabe eines Dankespräsentes an seine Vorgänger Dr. Ralf Stuck, werde er nicht als 1. Vorsitzender zur Verfügung stehen. Eindringliche Worte richteten dann noch Michael Bonsack und Kurt Rösch an die Versammlung: Der Countdown läuft, und jeder, egal ob Spieler oder Passiver muss sich hinterfragen, was er tun kann, damit der VfR im Jubiläumsjahr keine böse Überraschung erlebt.

 

Text : Uwe Köbler

 

Hauptförderer Spielplatz

... lade Modul ...
VfR Fahrenbach auf FuPa

 VfR auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Fahrenbach