Willkommen beim VfR Fahrenbach
   Willkommen       beim VfR Fahrenbach

Generalversammlung 25.01.2003

Welch hohen Stellenwert der Sportverein VfR Fahrenbach im Ort genießt, zeigte die große Zahl der Mitglieder und Freunde, die der erste Vorsitzende Kurt Rösch zur Generalversammlung begrüßte. Unter den Gästen im vollbesetzten Saal des „Grünen Baum“ hieß er besonders Bürgermeister Jens Wittmann, Staffelleiter Gustav Wieder, Ehrenvorsitzende und Ehrenmitglieder, die Vorstände örtlicher Vereine und Gemeinderäte willkommen.

 

Nach dem Gedenken an das verstorbene Gründungsmitglied Felix Becker nutzte der Vorsitzende die Kulisse um verdiente Mitglieder des Vereins zu ehren. Für 13 Jahre aktive Spielertätigkeit wurde Dietmar Ebel ausgezeichnet, während Thomas Ehret und Peter Zimmermann für ihre 15-jähriges aktives Wirken die Spielernadel in Gold des Vereins erhielten. Rösch hob heraus, dass beide Spieler darüber hinaus noch wichtige Funktionen im Verein übernehmen. Thomas Ehret ist Schriftführer und Peter Zimmermann der Kassier und „Internet-Verantwortlicher“ des Klubs. Das Gros der zu Ehrenden waren die seit 15-Jahr passiv dem Verein verbundenen. Armin Ehret, Hans Hussmann, Jürgen Knapp, Marco Linninger, Josef Nothegger, Walter Reiss, Klaus Schork, Uwe Straub und Markus Wenninger erhielten die Bronzenadel. Silber gab`s dann neben Uwe Roos für Harald Estl und Bernhard Eppel, die seit 25 Jahre dem Verein angehören. Zwar werden sie als Passive geführt, so Rösch doch noch immer ist das Sturmduo von früher (Estl/ Eppel) bei allen Aktionen beteiligt und hilft bei Bedarf auch auf dem Sportplatz aus. Die Vereinsnadel in Gold durfte Kurt Rösch Werner Kolczynski und Adolf Ehret ans Revers heften. Beide haben sich in der Vergangenheit als Aktive und Funktionäre große Verdienste erworben und sind so Rösch, „aus der Fahrenbacher Fußballgeschichte“ nicht wegzudenken.

 

In seinem anschließenden Rechenschaftsbericht zog Kurt Rösch ein positives Fazit.. Sportlich habe man mit Jörg Weber als Coach einen guten Griff getan, die Jugendarbeit läuft rund und mit der Fertigstellung des Sportheimanbaus könne man nun eine Sportstätte vorweisen um die man von vielen beneidet wird. Außerdem konnte man die Mitgliederzahl auf 328 steigern, was auch mit der Gründung einer Kinderturngruppe zusammenhängt. Rösch dankte allen Aktiven und Helfern und forderte dazu auf auch weiter den Klub zu unterstützen.

 

Schriftführer Thomas Ehret ließ im Anschluss nochmals alle Termine des Vereinsjahrs Revue passieren. Darunter waren neben gut besuchten Konzerten auch traditionelle Feste wie Schlachtfest, Hammelessen, Herbstbesen. Als tolle Idee entpuppte sich das Neun-Meter-Schießen von Straßenteams beim Sportfest.

 

Gunther Weber zeigte das sportliche Geschehen nach. Mit Jörg Weber als Spielertrainer sei man sehr
zufrieden und deshalb wurde sein Engagement auch schon verlängert. Nach guter Vorbereitung lief der Rundenstart nicht wie gewünscht, doch zum Jahresende fing sich das Team. Man holte aus vier Spielen zehn Punkte mit denen man sich im Mittelfeld festsetzte. Dort rangiert derzeit auch das Reserveteam. Weber bemängelte aber die teilweise mangelnde Trainingsbeteiligung, die oftmals bessere Ergebnisse verhinderte. Sein Dank galt dann allen Sponsoren und Fans.

 

Erfreuliches wusste auch Jugendleiter Manfred Karner zu berichten. Insgesamt jagen 45 Jugendliche dem runden Leder nach, der Großteil davon bei den Bambini bis E-Jugendlichen. Die Betreuer des VfR Rolf Konrad, Sebastian Kurz, Albin Kreis (C-Jgd), Roland Moser, Manfred Haag (E-Jgd) und Peter Geib und Robert Kraft (F-Jgd.) legen neben dem sportlichen großen Wert auf gemeinsame Veranstaltungen wie z.B. das Zeltlager.

 

Dass er viel zu tun hatte verdeutlichte Kassier Peter Zimmermann . Er legte eine detaillierte Aufstellung der Vereinsfinanzen, mit denen man sehr zufrieden sein kann vor. Dies bestätigte dann Michael Bonsack, der zusammen mit Hermann Reimold die über 650 Buchungen prüfte. Der Verein steht mit einer Vorzeigesportstätte und wirtschaftlich gesichert da. Dem Kassier testierte er vorbildliche Arbeit , so dass einer Entlastung nichts im Wege stand.

 

Kontinuität in der Vereinsentwicklung lassen die Neuwahlen erwarten, denn die Vorstandschaft bleibt beinahe unverändert erhalten. Kurt Rösch übernimmt, zumindest noch die nächsten zwei Jahre, den Vorstandsposten und wird von Dr. Ralf Stuck vertreten. Schriftführer ist Thomas Ehret unterstützt von Marco Brauch. Die Kasse bleibt bei Peter Zimmermann und die Jugend leiten Manfred Karner, Rolf Konrad und Sebastian Kurz. Neuer Spielausschussvorsitzender wird Christian Ferstl, den Steffen Rauer, Reinhold Schumacher und Karl Schumacher unterstützen. Gunther Weber legt nach vier Jahre das Amt des sportlichen Leiters nieder, bleibt aber mit seiner Erfahrung als Beisitzer der Vorstandschaft erhalten. Mit einem Präsent verabschiedet wurden anschließend Thomas Karner und Fritz Angstmann, der nach 20 Jahren treuem Dienst den Posten des Platzkassiers an das Duo M. Karner/ A. Ehret abgibt.

 

Das Schlusswort der harmonischen Sitzung, die mit dem Vereinslied abgerundet wurde, oblag Bürgermeister Jens Wittmann . Er lobte den VfR als guten intakten Verein mit dem sich die Mitglieder rundum identifizieren. Weiter sagte er die im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten machbare Unterstützung durch die Gemeinde zu.

Protokoll Mitgliederversammlung am

21.03.2014 im Gasthaus „Grüner Baum“

 

Beginn:  19.30 Uhr – 65 Mitglieder

 

 

1. Begrüßung

 

Vorstand Volker Rosenbaum begrüßte die Mitglieder des VfR.

Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Jens Wittmann, den VfR-Ehrenmitgliedern, den Gemeinderäten, den örtlichen Vereinsvorsitzenden, sowie Christian Ferstl und Marco Brauch vom Förderverein, den Vorstandskollegen, den AH-Verantwortlichen, den Trainern und Spieler des VfR, Petra Huber und Peter Reutlinger von Viet Vo Dao und den Jugendtrainern.

 

Anschließend stellte der Vorstand die form- und fristgerechte, satzungsgemäße Einberufung, sowie die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Zur Tagesordnung gab es keine Änderungsanträge.

 

2. Totengedenken

 

Durch eine Gedenkminute wurde dem verstorbenen Mitglied Irmgard Kolczynski gedacht.

 

3. Ehrungen

 

Es wurden folgende VfR-Mitglieder geehrt (22 Personen):

 

15 Jahre aktiv:    Marco Schönig (entsch.)

 

15 Jahre passiv:  Armin Flicker (entsch.), Alfons Schönig, Isabell Ried (entsch.), Mario Zettl (entsch.)

                                  

25 Jahre passiv:  Corneille Babalima (entsch.), Christian Ferstl, Ferdinand Kappes (entsch.), Michael Kappes (entsch.), Hartmut Nohe, Willi Schenck (entsch.), Richard Schmitt (entsch.), Achim Schwab (entsch.)

 

40 Jahre passiv:  Michael Bonsack, Siegfried Eppel, Bernd Scholl, Friedhelm Scholz, Karl Weis, Wolfgang Zeth

 

50 Jahre passiv:  Bertold Diemer (entsch.), Egon Kästner (entsch.), Bernhard Weiß

                                 

Die Geehrten stellten sich zusammen mit den 3 Vorständen zu einem gemeinsamen Bild für die RNZ.

           

4. Bericht des Vorstandes  (Volker Rosenbaum)

 

Die Tagesordnung wurde im Amtsblatt und auf der Homepage des VfR bekannt gemacht und liegt vor. Schriftliche Anträge zur Tagesordnung sind nicht eingegangen. Damit gilt die vorliegende Tagesordnung.

 

Ich möchte noch kurz auf die auf den Tischen ausliegenden wichtigen Termine für diese Jahr eingehen: Hier werden natürlich wieder Helfer benötigt –  haltet Euch den einen oder anderen Termin frei, um uns hierbei unterstützen zu können. – Danke schön!

 

Des Weiteren möchte ich besonders auf den Sportfesttermin vom 04. bis 06.07.2014 hinweisen. Bei diesem Event wird der 2. JOMA-Cup für Jugendmannschaften und ein großes Gerümpelturnier im Mittelpunkt des 3-Tage-Sportfest stehen.

 

Michael Bonsack Danke für die Geburtstagsbesuche – leider gesundheitlich nicht mehr.

 

Zuerst ein paar Zahlen zur Mitgliederstruktur des VfR:

Stand 31.12.2013: 420 Mitglieder davon 340 männliche und 80 weibliche. 18 Jahre und jünger sind 106 Mitglieder.

 

Information Trainer: Wir haben Thilo Kirschenlohr und Holger Jakob für die nächste Runde an den VfR gebunden. Danke an dieser Stelle an den zum Rundenende scheidenden Spielertrainer Crischa Kreis, der sehr gute Arbeit beim VfR geleistet hat.

 

Sportlich liegen wir zur Halbrunde „auf Kurs“ wir alle drücken der Mannschaft die Daumen, um die gesetzten Ziele für diese Runde zu erreichen.

 

Seit der Runde 2013/2014 haben wir eine 1-B-Mannschaft mid dem SV Robern „ins Leben gerufen“. Diese spielt in der Kreisliga-B und hat sich nach Startschwierigkeiten inzwischen gut etabliert. Hintergrund dieser Mannschaft ist u.a. die Tatsache, dass wir in den nächsten 3 Jahren mehr als 10 Jugendliche bei den Senioren integrieren dürfen. Selbstverständlich hoffen wir, dass diese dann auch dem VfR als Spieler weiter zur Verfügung stehen.

 

Das ist aus meiner Sicht das Wesentliche, das ich zum Spielbetrieb der Senioren anmerken möchte, die Details folgen vom Spielausschussvorsitzenden und Trainer.

 

Förderverein: Neuer 1. und 2. Vorstand mit Christian Ferstl und Marco Brauch – Danke an Kurt Rösch und Gotthard Münch.

 

AH leider inzwischen aus „spieltechnischer“ Sicht etwas zum Sorgenkind geworden. Trotzdem sind wir froh, dass der Zusammenhalt und Kameradschaft durch „Veranstaltungen“ außerhalb des fußballerischen Bereichs (Radfahren,..) gepflegt wird. Jeder der sich mit dem Gedanken trägt sich dort betätigen zu wollen ist herzlichen willkommen.

 

Platzwart-Team: Bestehend aus Michael Jakob, Gotthard Münch, Karli Schumacher und Werner Goldschmitt. 4 sehr engagierte Mitglieder, die nicht nur die beiden Plätze sondern das gesamte Sportgelände mit Parkplätzen in einem hervorragenden Zustand erhalten – Danke hierfür !

 

PV-Anlage: Invest in die Zukunft: Einsparung Energiekosten.

 

Tribünenbau: Ein neues Schmuckstück, das hoffentlich viele Zuschauer/Fans auch bei widrigen Wetterbedingungen zu den Heimspielen des VfR lockt. Alle die sich am Bau beteiligt haben herzlichen Dank!

 

DFB-Minispielfeld: Hier ist der VfR gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendförderverein (KiJu) Fahrenbach mit der Gemeinde in Kontakt, um Vorkehrungen einzuleiten, die eine Nutzung auch wieder für ältere Kinder (>12 Jahre) ermöglicht. Leider hat sich in der Praxis u.a. herausgestellt, dass die Banden wenig vorteilhaft hinsichtlich „Lärmschutz“ ausgelegt sind …

 

Allgemein: Sportplatzinstandhaltung, die deutlich aufwendiger durch den 2. Rasenplatz geworden ist (sowohl MenPower als auch Finanziell), Tribünenbau, Fixkosten, die sich leider immer nur nach oben entwickeln fordern dem Verein ständig alles ab, um diese Aufwendungen zu decken und trotzdem einen unerlässlichen finanziellen Spielraum zu erhalten. Nur durch die Schaffung bzw. Erhaltung dieses finanziellen Spielraums war es beispielsweise möglich den Tribünenbau anzugehen. KEINE Förderung!

Mittelfristig müssen wir überlegen ob und wie wir das Sportheim hinsichtlich Energieeinsparung ertüchtigen/können. Dann braucht es den genannten finanziellen Spielraum, um dann Thema angehen zu können.

 

Fastnachts-Umzug: Toller Umzug mit vielen Helfern, trotzdem immer aufwendiger

 

Neues Vorstandsteam: Zuständigkeiten….

  

5. Bericht des Schriftführers  (Thomas Ehret)

 

2013 war geprägt von einer guten sportlichen Leistung unserer Fussballer mit einem knapp verpassten Aufstieg, dem grossen Kommunalraum-Sportfest mit einem neuen Konzept und Investitionen in eine Photovoltaik-Anlage, sowie der neuen Tribüne.

 

Es gab eine Reihe von Veranstaltungen: 

 

  • 24.04.13         Kesselfleischessen und Arbeitseinsatz
  • 01.06.13         Rundenabschluss
  • 05.-08.07.13   Sportfest mit Kommunalraumturnier
  • 15.11.13         Hammelessen
  • 16.11.13         Laub-Arbeitseinsatz
  • 14.12.13         Schlachtfest
  • 05.01.14         Winterfeier
  • 25.-26.01.14   EnBW-Hallencup Jugend/AH
  • 22.02.14         Dorf-Fasching
  • 02.03.14         Faschingsumzug

Es wurden 12 Vorstandssitzungen in 2013 abgehalten.

Besonderen Dank an Michel Jakob, Michel Bonsack, Wendelin Rosenbaum und Wolfgang Roos für ihren Einsatz beim Tribünenbau.

Dank auch an Helle und Adolf und an das Rasenmäher-Team um Michel, Gotthard, Karli und Werner und an alle, die den VfR irgendwie unterstützt haben.

  

6. Bericht des Spielausschussvorsitzenden

 

Für den Spielausschuss berichtete Patrick Eil über das sportliche Abschneiden des VfR.

 

  • Zum Rückrundenstart 2012/13 stand man mit 33 Punkten und 39:14 Toren auf dem sehr guten 2. Platz mit berechtigten Aufstiegshoffnungen
  • Beginn Rückrunde am 10.03.2013 mit einem 2:2 gegen Allfeld
  • Danach 6 Punkte aus 3 Spielen
  • Aus den nächsten 8 Spielen jedoch 19 Punkte
  • Am 11.04.13 nur ein 3:3 nach 3:0-Führung in Daudenzell II
  • Danach setzte es eine herbe 1:5-Niederlage in Billigheim
  • Die Mannschaft fing sich und holte aus 6 Spielen 15 Punkte
  • Entscheidendes Spiel wurde mit 2:5 in Wagenschwend verloren
  • Der Aufstieg wurde knapp mit einem Punkt Rückstand verfehlt
  • Bilanz der Runde: 65 Punkte bei 88:37 Toren und Platz 3
  • Torschützenkönig:  Markus Ehret (18), Anton Wanner (15), Jürgen Zettl, L. Bott (10)
  • Meiste Spiele: Crischa Kreis (30), Markus Ehret (29), Michael Angstmann (28)
  • Beginn der Vorbereitung der Saison 2012/13 Mitte Juli
  • Neuzugänge:  Holger Jakob (SpVgg Rittersbach), Max Wieder, Christoph Tropsa, Daniel Minich (alle eigene Jugend)
  • Abgänge: Arben Morina (FV Mosbach), Alexander Bauer (SV Krumbach)
  • 06.-08.07.13: Kommunalraumturnier beim VfR:
  • VfR – SV Krumbach  6:0, VfR – FC Trienz  2:0, VfR – SV Robern  0:1 (Finale)
  • 28.07.13: Niederlage in der 1. Kreispokalrunde mit 1:3 zuhause gegen FC Limbach
  • 05.08.12: Niederlage in der 2. Kreispokalrunde mit 13:14 n. E. gegen den SV Robern
  • Beginn der Runde 2013/2013 am 25.08.13 mit einer 2:3-Niederlage beim FC Mosbach
  • Zweite Niederlage am 20.10.13 zuhause gegen den SV Neckarburken mit 0:1
  • Bisherige Bilanz 2013: 16 Spiele, 12 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen
  • Somit 2. Tabellenplatz bei 38 Punkten und 45:14 Toren
  • In der Hinrunde wurden 19 Spieler eingesetzt
  • Trainigsfleissigste 2013: Sascha Angstmann (75 v. 87), Manuel Mackmull (70 v. 87), Markus Ehret (69 v. 87)
  • 2 Neuzugänge für die Rückrunde 2013/14: Rene Albrecht und Sven Adami
  • Zur Saison 2013/14 wurde mit Robern eine Zweite in der B-Klasse 1 gemeldet
  • Dank an Vorstandskollegen, Fans und Spieler

 

7. Bericht Trainer  

 

Crischa Kreis ging in seinem Bericht auf die abgelaufene Saison 2012/13 und die aktuelle Spielrunde 2013/14 ein.

 

8. Bericht des Jugendleiters  

 

Peter Geib erläuterte detailliert die umfangreiche Jugendarbeit beim VfR. Die Jugendabteilung des VfR Fahrenbach betreut derzeit ca. 65 eigene und ca. 15 Jugendliche und Kinder aus Sattelbach und Lohrbach in Spielgemeinschaften, für die 14 Betreuer zur Verfügung stehen. Mit Peter Geib und Steffen Rauer leiten 2 Jugendleiter die Geschicke der Junioren-Abteilung. 

Der VfR Fahrenbach unterhält im Fussball-Spieljahr 2013/2014 insgesamt 3 eigene Teams: 

  • E-Junioren VfR Fahrenbach
  • F-Junioren VfR Fahrenbach
  • Bambini VfR Fahrenbach

 Dazu gibt es 4 Teams, die in Spielgemeinschaften mit Sattelbach und Lohrbach spielen: 

  • A-Junioren    SG Lohrbach/Sattelbach/Fahrenbach
  • B-Junioren    SG Sattelbach/Fahrenbach/Lohrbach
  • C-Junioren    SG Fahrenbach/Sattelbach/Lohrbach
  • D-Junioren    SG Fahrenbach/Sattelbach

Der 1. Joma-Cup im Rahmen des Kommunalraumsportfestes, sowie der jährliche EnBW-Cup waren in sportlicher und organisatorischer Sicht grosse Herausforderungen, die gut gemeistert wurden.

 

Es wurden wieder mehrere Altpapiersammlungen und eine Schrottsammlung durchgeführt.

 

9. Bericht der Sparte Viet Vo Dao

 

Peter Reutlinger berichtet von der Sparte Viet Vo Dao beim VfR.

Lilith Gölz (16) bestand ihre Kinderschwarzgurtprüfung. Sie ist damit deutschlandweit die einzige mit dieser Auszeichnung. Die Prüfung wurde von Großmeister Tran Viet Tung persönlich im Racket Center Nußloch abgenommen. Die Verleihung fand am 1. Februar 2014 beim Neujahrslehrgang der Viet Vo Dao Organisation statt. Die Sportart Viet Vo Dao ist eine Selbstverteidigungsart mit Ursprüngen in Vietnam und sowohl für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet. In Fahrenbach kann man hier mit 6 Jahren mit dem Training beginnen.

  

10. Bericht des Kassenwartes

 

Kassenführer Peter Zimmermann legte die wesentlichen Punkte im Bereich Kassenführung des VfR Fahrenbach offen.

 

11. Bericht der Kassenprüfer

 

Der Kassenprüfer Reinhold Weiß (Kurt Rösch, entsch.) konnte dem Kassenwart Peter Zimmermann eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung bestätigen. Es wurden sämtliche Belege mit dem Kassenbuch verglichen. Die Hauptbücher waren in Ordnung.

 

12. Entlastung der Vorstandschaft

 

Auf Antrag von Reinhold Weiß wurde der Vorstandschaft einstimmig Entlastung erteilt.

 

13. Anträge

 

Es lagen keine Anträge vor !

 

14. Verschiedenes

 

Mitglieder-Beitragserhöhung:

 

- 18 EUR auf 24 EUR                      (bis 14 Jahre)

- 24 EUR auf 30 EUR                      (bis 18 Jahre)

- 30 EUR auf 34 EUR                      (Erwachsene)

- 50 EUR auf 52 EUR                      (Familie)

 

Bürgermeister Jens Wittmann sprach Grußworte seitens der Gemeinde Fahrenbach und dankte allen beim VfR Fahrenbach ehrenamtlich tätigen Personen.

  • Dank für reibungslose Durchführung des Faschingsumzuges 2014
  • Zuschusshöhe für Instandhaltung der Plätze soll im Juni 2014 neu festgelegt werden
  • Viele Aufgaben wurden beim VfR in 2013 bewältigt, auch 2014 neue Aufgaben
  • Gelungenes Sportfest 2013 mit Kommunalraumturnier und Joma-Cup
  • Sportlicher Erfolg für die Mannschaft des VfR

 

 

Ende der Versammlung 21.15 Uhr

  

Volker Rosenbaum                                   Thomas Ehret

Vorstand                                                         Protokollant

21.10.17, 14.00 Uhr

VfR - FC Neckarzimmern 

... lade Modul ...
VfR Fahrenbach auf FuPa

 VfR auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfR Fahrenbach